Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Erkundungsflug bezüglich der Nassschneelawinensituation

Erstellt am 3. Februar 2017

Aufgrund mehrerer Lawinenabgänge auf Straßen führte der Lawinenwarndienst Steiermark einen Erkundungsflug durch. Kleine bis mittlere Schneebretter bzw. Lockerschneelawinen haben sich durch die Zusatzlast (Erwärmung bzw. Regen) gelöst und zum Teil exponierte Straßen erreicht. Besonders betroffen sind schneereiche nordseitige Lagen unter 1000m Seehöhe. Die Schneedecke ist unterhalb von 1000m aufbauend umgewandelt.

Die Straße zwischen Donnersbach und Donnersbachwald war ebenfalls von Nassschneerutschen betroffen. Startpunkt der nassen Lockerschneelawinen war meist in den steilen Waldhängen. Quelle: LWD
Auch andere Straßen in der der Steiermark sind von dieser Nassschneesituation betroffen. Quelle: LWD

Zusätzlich wurde die Möglichkeit genutzt, die Lawinensituation in den Hochlagen zu beurteilen. In diesem Zusammenhang wurde eine Schneedeckenuntersuchung am Grimming durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass die Schneedecke stabil ist. Die eingelagerten Schwachschichten (siehe LAWIS) konnten nicht mehr ausgelöst werden.   

Schneedeckenuntersuchung am Grimming in Kooperation mit der Flugpolizei. Quelle: Matthias Wagner