Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Erste Triebschnee-Situation des Winters in den Bergen der Steiermark!

Erstellt am 11. November 2019

In den westlichen Gebirgsgruppen der Steiermark hat es in der vergangenen Woche erstmals ergiebig geschneit. Spitzenreiter ist die Turracher Höhe in den Gurktaler Alpen mit aktuell 50cm Schneehöhe. Auch entlang der Niederen Tauern liegt oberhalb von 1600m bereits 30 bis 40cm Schnee. Etwas geringere Mengen haben bislang die Nordalpen abbekommen - eine Ausnahme bildet hier aufgrund seiner großen Höhe der Dachstein.

Die Turracher Höhe, bereits sehr winterlich (Quelle: foto-webcam.eu).

Schneehöhe Turrach (Quelle: LWD Kärnten).

Der Neuschnee liegt bislang ohne Fundament auf Grund, bietet in den meisten Gebieten noch keine lohnenden Skitourenbedingungen und es besteht kaum Lawinengefahr (Ausnahme: Hochlagen über etwa 2400m, hier ist die Auslösung kleinerer Schneebretter möglich). Die Lage wird sich aber ab Mittwoch verschärfen!

Neuschneeprognose von Montag bis inklusive Mittwoch (Quelle: ZAMG, SNOWGRID).

Die Neuschneeprognosen zeigen, dass in den Bergen verbreitet mit 50cm Neuschnee zu rechnen ist, in den höchsten Lagen auch mit mehr. Der Schwerpunkt liegt dabei wieder in den Gurktaler Alpen und den Niederen Tauern, aber auch in den Nordalpen kann verbreitet 30 bis 40cm Neuschnee hinzukommen. Gemeinsam mit starkem Südwind wird das voraussichtlich zur ersten verbreiteten Triebschneesituation des Winters führen. Im alpinen Gelände ist also Vorsicht geboten!