Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Große Lawinengefahr - erste spontane Lawinen

Erstellt am 2. April 2015

Seit Beginn des Niederschlagsereignisses sind in der Steiermark verbreitet 60 – 80cm Neuschnee gefallen. In den Hochlagen ist die Verbindung des kalten Neuschnees mit der warmen, feuchten, grobkörnigen Altschneedecke schlecht. Daher hat es bereits spontane Schneebrettlawinen gegeben. Abseits der Pisten ist die Lawinensituation heikel. Die Bilder zeigen spontane Lawinen im Bereich des Hauser Kaiblings.

Der Sturm hat die Schneedecke bearbeitet und große Triebschneeansammlungen wurden selbst kammfern in Rinnen und Mulden abgelagert. Unterhalb der Baumgrenze überdeckt der Triebschnee nassen Altschnee.

Anrisshöhe: über 1 m  Quelle: LK Haus

 

 

Morgen bleibt die Lawinensituation angespannt. Die letzten Schneeflocken werden am Vormittag erwartet und es setzt sich nach und nach die Sonne durch. Der Wind wird schwächer. Es werden allerdings weitere spontane Lockerschneelawinen erwartet. Im Tourenbereich ist für die Beurteilung der Lawinensituation Erfahrung und Wissen notwendig.