Lawinenwarndienst Steiermark

Onlineumfrage 2017 Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Neuschnee und Wind am Wochenende

Erstellt am 11. November 2016

Zwischen Samstag und Dienstag dieser Woche brachte das Tief „Husch“ in den steirischen Bergen 30 bis 40 cm Neuschnee. Dieser Neuschnee hat sich mittlerweile gesetzt und bildet oberhalb von gut 1000 m ein erste dünne Unterlage für weiteren Schnee.

Von Freitagmittag bis Samstagnachmittag sorgt das nächste Tiefdruckgebiet „Julia“ insbesondere im Süden und Osten der Steiermark für weitere bis zu 40 cm Neuschnee (Abbildung 1), die bei teilweise stürmischem Nordwind fallen werden. Am Samstagabend bessert sich das Wetter und wir dürfen uns auf einen kalten, aber heiteren Sonntag einstellen.

Abbildung 1: Neuschneeprognose für Freitag und Samstag. Bis zu 40 cm Neuschnee werden erwartet. Quelle: ZAMG.

Auch am Sonntag wird die Schneelage noch nicht für gute Skitourenbedingungen ausreichen. Jene hartgesottenen Tourengeher, die ihre „Steinskier“ am Sonntag trotzdem ausführen wollen, werden wohl stärker durch unter der Schneedecke verborgene Steine als durch Lawinen gefährdet sein. Trotzdem ist bereits jetzt auf zwei Lawinenprobleme zu achten:

Erstens werden sich in windabgewandten Geländeformen oberhalb der Waldgrenze leicht auslösbare Triebschneeansammlungen bilden. Die ersten Triebschneerutsche wurden schon vergangenen Dienstag beobachtet (Abbildung 2). Nach Neuschnee und Wind vom Samstag nimmt die Gefahr durch Triebschneebretter deutlich zu. Eingewehte Bereiche sollten daher gemieden werden, auch wenn das eventuell die einzigen Bereiche mit genügend Schnee zum Skifahren sind.

Abbildung 2: Triebschneerutsch in der Schallerrinne auf der Hohen Veitsch. Quelle: AEG Hochsteiermark.

Zweitens ist, wie so oft zu Beginn des Winters, lokal auch mit kleineren Gleitschneelawinen zu rechnen. Gleitschneemäuler wurden bereits beobachtet (Abbildung 3). In Bereichen unterhalb von Gleitschneemäulern sollte man nicht unnötig viel Zeit verbringen.  

Abbildung 3: Gleitschneemaul im steirisch-niederösterreichischen Grenzgebiet auf der Rax. Quelle: Doris Eggl.

In der kommenden Woche erwartet uns erst freundliches und ab Mittwoch wechselhaftes Wetter bei höheren Temperaturen als zuletzt. Ab dem darauffolgenden Wochenende besteht wieder die Chance für einen neuerlichen Kaltlufteinbruch.