Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Spontane Lawinen und Strassensperren

Erstellt am 10. Februar 2015

Orkanartiger Wind und bis zu einem Meter Neuschnee in 48 Stunden sorgtrn am 09.02.2015 in den Nordalpen und den nördlichen Niederen Tauern für große Lawinengefahr (Stufe 4). Die gebietsweise enormen Neuschneemengen gingen als spontane Lawinen ab und erreichten stellenweise Straßen und Forstwege wie bspw. im Bereich Hinterwildalpen/Rothwald oder St. Nikolai i. S. Betroffene Straßen wurden zuvor von der örtlichen Lawinenkommissionen begutachtet und bei bedarf gesperrt. 

Die Hinterwildalpenstraße wurde gesperrt. Immer wieder löste sich aus steilen Hangzonen die Neuschneeauflage, die mit der Altschneedecke extrem schlecht verbunden war. (Quelle: Kain)
Auch auch die gesperrte Rothwaldstraße wurde stellenweise von spontanen Lawinen verlegt. (Quelle: Kain)