Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Stabilität der Altschneedecke und Aussicht auf die nächsten Tage

Erstellt am 31. Jänner 2016

Im Zuge einer Stationsreparatur am Ebenstein wurde auch eine Schneedeckenuntersuchung durchgeführt. Es zeigte sich, dass sich die Schneedecke auch in den Hochlagen nordseitig gut gesetzt hat, aber in Bodennähe eine sehr lockere Schicht aus Schwimmschnee aufweist (Profil). Daraus und aus weiteren Schneedeckenuntersuchungen an anderen Standorten kann man schließen, dass uns wohl auch diesen Winter die Altschneeproblematik bis ins Frühjahr hinein begleiten wird. Insbesondere sind dabei nordseitige Hochlagen zu beachten und die Übergänge von Bereichen mit wenig zu viel Schnee, wo diese tiefliegende Schwimmschneeschicht ausgelöst werden kann.

Die weitere Wetterentwicklung bringt stürmischen bis orkanartigen Westwind, Neuschnee am Sonntag und Regen bis etwa 1800m am Montag. Dadurch steigt zuerst die Lawinengefahr aufgrund von Triebschnee rasch an. In Folge kann es durch den Regen zu vermehrter spontaner Lawinenaktivität kommen. In Summe werden am Sonntag und Montag in den Nordalpen West bis 40 cm und in den Nordalpen Ost und den nördlichen Niederen Tauern bis 30 cm Neuschnee erwartet.

Prognose der Neuschneesummen in der Steiermark von Sonntag, 31.1. 0 Uhr bis Dienstag, 2.2. 0 Uhr.