Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Update: 3. internationale Lawinensymposium

Erstellt am 11. September 2019

Termin:                                 12. Okt. 2019

Veranstaltungsort:             Arbeiterkammersaal Graz, Hans Resselgasse 8, 8010 Graz

 

Zeitplan Symposium:

08:00 – 09:00                      Einlass

09:00 – 09:20                      Eröffnung

 

Vorträge im AK Saal

Block 1: Ausbildung

09:20  - 09:40      Bernd Zenke (e.h. Leiter LWD Bayern), Martin Edlinger (Naturfreunde Österreich) – Lawinenausbildung, kompetenzorientierter Ansatz W3

09:40  - 10:00      Reinhold Pfingstner (BAFL Wien), Günther Apflauer  (Wissenschaftsministerium) - Österreichische Lehrmeinung? Vom „Entweder -Oder“ zum „Sowohl-als auch“

10:00 – 10.20      Stefan Heschl  (Medizinische Universität Graz, Landesarzt Bergrettung Steiermark) – Einsatzablauf bei einem Lawinenunfall aus Sicht der Bergrettung

10:20 – 10.40      Heribert Uhl (Geschäftsführer Zivilschutz Steiermark) - Blackout, Infrastrukturausfall – Zivilschutz – Selbstschutz

10.40 – 11.10      Pause

 

Block 2: Jänner Ereignis  2019

11.10 – 11.30      Peter Plattner (Chefredakteur Berg und Steigen), Lawinenwarnung und deren Umsetzung

11.30 – 11.50      Steininger Andreas (Ausbildungsleiter Bergrettung Steiermark), Schröck Stefan (Bergrettung Steiermark) - Medienberichterstattung 2019 – kritische Hinterfragung

11.50 – 12.10      Salzer Fritz (Land Niederösterreich), Lawinenwarnung: Umgehen mit Rekordschneemengen in NÖ 2019

12.10 – 12.30      Johann Seper (Bezirkshauptmann Scheibs), Erfahrungen aus dem Jänner Ereignis 2019 aus Behördensicht

12.30 – 12.50      Matthias Granig (Wildbach- und Lawinenverbauung), Lawinensimulationen als Hilfsmittel für die Gefahreneinschätzung

12:50 – 14:00      Mittagspause

 

Block 3:  Skitouren außerhalb Europas und rechtliche Aspekte   

14.00 - 14.30       Markus Landro (Lawinenwarner Norwegen), Skitouren in Tromsö

14.30 – 14.50      Martin Rossmann (eh. OSZE Mitarbeiter in Tadschikistan), Skitouren in Tadschikistan

14.50 – 15.10      Klaus Paffeneder (Leiter Alpinpolizei Steiermark), Arno Studeregger (ZAMG Graz), Rechtsfreier Raum für Modeskitouren?

15.10 – 15.30      Margareth Helfer (Universität Innsbruck), Naturgefahr Lawine und Strafrecht in Italien

15.30 – 15.50      Dalia Tanczos (Richterin), Soll eine riskante Skitour strafbar sein?

15.50 – 16:20      Pause

 

Block 4: Fachvorträge

16.20 - 16.40       Ingrid Reiweger (BOKU Wien), Gleitschneelawinen

16.40 - 17.00       Andreas Gobiet (ZAMG Graz), Schnee: Auswirkungen des Klimawandels auf Schnee im Gebirge

17.00                     Verlosung

 

Parallelveranstaltungen und Workshops im Wendelsaal im 2. Stock

09.30 - 10.30      Workshop w3, Die Entscheidungsfindung, Krenn, Preslmaier, Pilz  (Naturfreunde Österreich)

 

Block: 5 Neuheiten aus Forschung und Praxis, Chair: Helmuth Preslmaier (Naturfreunde Österreich)

 

11.00 - 11.20       Siegfried Jachs (BMI), Aktuelles aus dem SKKM (Staatliches Krisen- und Katastrophenmanagement)  

11.20 – 11.40      Renate Renner (Disaster Competence Network Austria), LAWINENRISIKOPRÄVENTION: BEVOR KRISE ENTSTEHT. Risikovorsorgepraxis, Konfliktfelder und strukturelle Maßnahmen, um Qualität und ethische Werte abzusichern

11.40 – 12.00      Christoph Mitterer, Rudi Maier (Lawinenwarndienst Tirol), Der Euregio-Lawinenreport - Ein Winter voller Erfahrung mit grenzübergreifender Lawinenvorhersage

12.00 – 12.20      Jernej Burkeljca (Universität Marburg), Human factors and heuristic traps in avalanche terrain

12.20 – 12.40      Paul Dobesberger (Wyssen Österreich), Ergebnisse einer Umfrage unter Lawinenfachleuten zum Thema vorbeugenden Lawinenauslösung

12.40 – 13.00      Jan Thomas Fischer (Bundesforschungszentrum für Wald, Innsbruck), Thermisches Gleichgewicht in Laborlawinen: Wie erwärmt und kühlt sich fließender Schnee

 

 

Block: 6 Kommissionen – Chair: Alexander Podesser (Leiter ZAMG Graz)

14.00 – 14.20      Christian Jaerdicke (Norwegisches Geotechnisches Institut), Lokale Lawinenwarnung in Norwegen und Europa

14.20 – 14.40      Stieg Hans (Lawinenkommission Tauplitz-Pürg), Die Arbeit in der Lawinenkommission

14.40 – 15.00      Veronika Hatvan (ZAMG Graz), Lisa Jöbstl (ZAMG Graz), Entwicklungen an der ZAMG im Bereich Schnee und Lawinenprognose

15.00 – 15.20      Gernot Zenkl (ZAMG Graz), 5 Jahre (inter)nationale Informationsplattform  LAWIS – eine Erfolgsgeschichte?

15.20 – 15.40      Miha Pavšek (ZRC SAZU), Avalanches in Slovenia 

 

Workshop:

16.00 - 17.00       Arbeiten mit dem Lawinenlagebericht, Bernd Zenke (eh. Leiter LWD Bayern)

 

Weitere Informationen:

Arnold Studeregger

Service Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
8053 Graz, Klusemannstraße 21, Österreich
Tel.: +43 (0)316 / 242 200 / 3312
Fax: +43 (0)316 / 242 300
E-Mail: arnold.studeregger@zamg.ac.at