Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Update 07.01.2019: Längerfristiger Ausblick über die Schnee- und Lawinensituation in der Steiermark

Erstellt am 7. Jänner 2019

Analyse:

Ab gestern Abend, 06.01.2019, setzte in den steirischen Nordstaugebieten wieder stärkerer Schneefall ein, in den vergangenen 12 Stunden wurden - je nach Region - 20 bis 40cm Neuschnee gemessen (siehe Karte).

 

In tiefen Lagen fiel der Niederschlag meist in Form von schwerem, feuchtem Schnee, unterhalb von etwa 800m auch als Regen (siehe Karte). Von den eher durchschnittlichen Schneehöhen der tieferen Tallagen sollte man sich also nicht täuschen lassen, da sich der Schnee durch höhere Temperaturen oder Regen stark setzte. Mit zunehmender Seehöhe nehmen die Schneehöhen aber rasch zu und sind in den Hochlagen für die Jahreszeit deutlich überdurchschnittlich!

 

Ausblick:

Die weiteren Wetterprognosen zeigen ein kurzzeitiges Nachlassen oder Aufhören der Niederschläge um Mitternacht, während der 2.Nachthälfte bis zum Morgen des Dienstag, 08.01.2019 können die Wolken auch kurzzeitig etwas auflockern. Mit einem stürmischen Frontensystem setzten aber ab Dienstagvormittag wieder teils intensive Niederschläge ein, die mit kurzen Unterbrechungen voraussichtlich bis Freitagvormittag anhalten werden. Die Schneefallgrenze schwankt am Dienstag noch zwischen 400m und 700m, sinkt aber bereits in der Nacht auf Mittwoch wieder in die Täler. Der Wind aus West bis Nordwest bleibt stürmisch und lässt erst ab Mittwochabend etwas nach.

Bis Freitag werden in den schon bisher schneereichen Nordstauregionen Neuschneesummen bis zu 1 Meter erwartet!

Prognostizierte Neuschneesummen bis Donnerstag, 10.Jänner, 0:00 Uhr