Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Wintereinbruch am Wochenende

Erstellt am 20. November 2015

Der November verlief bisher sehr freundlich und bescherte uns bei milden Temperaturen überdurchschnittlich viele Sonnenstunden. Dementsprechend dominieren noch herbstliche Farbtöne beim heutigen Blick vom Rittisberg Richtung Dachsteinmassiv (Foto). Speziell im Hinblick auf die künftig zu erwartende Gleitschneelawinensituation ist der temperaturbegünstigte Herbst interessant, da im Zuge des prognostizierten Niederschlagsereignisses am Wochenende die noch ungefrorenen Böden bei sinkender Schneefallgrenze „warm“ einschneit werden, was die Bildung eines bodennahen Schmierfilms an steileren Grasmatten begünstigen wird.

Webcam-Aufnahme vom Rittisberg (20.11.2015, 10:30 Uhr)

 

Aufgrund eines Kaltfrontdurchganges schlägt das Wetter in den kommenden Tagen um und der bevorstehende Winter gibt ein Lebenszeichen von sich. Bei rückläufigen Temperaturen ist mit einsetzenden Niederschlägen zu rechnen, die in der Obersteiermark (ab Samstag) bis in Tallagen in Form von Schnee fallen werden. Laut Vorhersage (Abb. Snowgrid) vom Freitag liegen die zu erwartenden Mengen speziell in den steirischen Nordstaulagen bei 20 bis 30 cm (aufsummiert bis Montag Mitternacht). Zudem weht starker bis stürmischer Wind aus nordwestlichen Richtungen, der in den Hochlagen für Verfrachtungen des immer kälteren Schnees sorgen wird.

Aufsummierte Neuschneemenge für das kommende Wochenende (SnowGrid, ZAMG)

 

Wie geht es in der Folge weiter?  Nach einem kalten Wochenbeginn kündigt sich für Donnerstag und Freitag weiterer, aus heutiger Sicht ergiebigerer Neuschnee an, bevor es am darauffolgenden Wochende voraussichtlich wieder wärmer wird und uns laut derzeitiger Prognose selbst bis über 2000m deutliche Plusgrade erwarten werden.