Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Wochenendausblick

Erstellt am 7. Dezember 2018

WETTERVERLAUF:

In den nächsten Tagen stellen sich recht winterliche Verhältnisse ein. Entlang der Nordalpen und nördlichen Niederen Tauern ist mit kräftigem Neuschneezuwachs zu rechnen.

Bereits in der Nacht auf den Samstag setzen aus dem Westen mit Durchzug eine Kaltfront Niederschläge ein. Der Wind aus nordwestlichen Richtungen wird stürmisch! Zudem gehen die Temperaturen zurück, in 1500m liegen die Werte nur noch bei etwa -3 Grad und in 2000m bei -6 Grad. Schnee fällt auf knapp 1000m herab, wobei die Niederschläge im Tagesverlauf schwächer werden.

Auch am Sonntag muss vor allem auf den Bergen mit starkem Sturm aus nordwestlichen Richtungen gerechnet werden. Die Temperaturen liegen um etwa -2 Grad in 1500m und -5 Grad in 2000m, die Schneefallgrenze bei 900m. Vor allem während der Nacht auf Montag wird ergiebiger Schneefall prognostiziert, wobei die Schneefallgrenze sukzessive bis in tiefere Lagen absinken wird. Der Schwerpunkt der Niederschläge liegt zwischen Dachstein und Totem Gebirge sowie in den nördlichen Schladminger Tauern. Während der gesamten nächsten Woche bleibt es kalt, immer wieder kann es etwas schneien.

Niederschlagshöhen bis kommenden Dienstag, 11.12.2018

 

Lawinensituation

Mit dem Neuschnee in Verbindung mit stürmischem Nordwest- bis Nordwind werden sich in den Hochlagen frische Triebschneeansammlungen bilden, die vor allem in Bereichen mit existierender Altschneedecke (insbesondere schattseitig) beachtet werden sollten. Gefahrenzonen für potentielle  Schneebrettauslösungen befinden sich somit in erster Linie hinter Geländeübergängen sowie auch in zunehmend eingewehten Rinnen und Mulden. Zudem ist immer wieder mit Sichtbehinderungen zu rechnen, die das Erkennen dieser Triebschneepakete im Gelände zusätzlich erschweren. An steileren Grashängen tieferer Lagen kann außerdem der schwere und feuchte Neuschnee von selbst abgleiten.

In Abhängigkeit von den Bedingungen und den tatsächlich gefallenen Schneemengen wird der Lawinenwarndienst Steiermark am Montag mit der Herausgabe eines Lageberichts offiziell in die Wintersaison 2018/19 starten.