Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Wochenendausblick

Erstellt am 18. November 2016

In der Nacht auf den morgigen Samstag breiten sich aus dem Südwesten Niederschläge auf die gesamte Steiermark aus. Die Schneefallgrenze liegt dabei meist oberhalb von 2000 bis 2200m, lediglich während der Abend- und Nachtstunden (Nacht auf Sonntag) kann es in den nördlichen Gebirgsgruppen kurzfristig weiter herunter schneien.

Der Schwerpunkt der Niederschläge übers Wochenende liegt im Süden (Niederschlagssumme bis Montag Mitternacht in [mm]). Quelle: ZAMG

 

Am Sonntag klingen die Niederschläge noch in den frühen Morgenstunden ab und die Temperaturen beginnen spürbar anzusteigen. Der Südwestwind weht überaus stürmisch, wobei in den südlichen und östlichen Gebirgsgruppen die höchsten Windgeschwindigkeiten erreicht werden– auf der Hohen Rannach/Seetaler Alpen wurden bereits Spitzen von über 140 km/h gemessen.

 

Auf der Hohen Rannach wurden bereits Orkanböen von über 140km/h registriert. Quelle: LWD Steiermark

 

Schnee fällt am kommenden Wochenende meist nur in den Hochlagen, hier kann der überaus stürmische Südwestwind somit frischen Triebschnee bilden. Ansonsten durchfeuchtet bzw. durchnässt der Regeneintrag die Schneedecke und es kann zu spontanen Auslösungen kommen.

Auch die kommende Woche steht im Zeichen der stürmischen Südwestanströmung, was bedeutet, dass sehr milde Luftmassen (in 2000m erwarten uns Temperaturen durchwegs um etwa +5 Grad) der Schneedecke selbst in den hohen Lagen stark zusetzen werden.