Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Dietlbühel

Totes Gebirge Di, 14.02.2017 Florian Winner am 14.02.2017
Aufstiegsroute:durch die Dietlhöll
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Schnee: Das ursprüngliche Ziel „Turmtal“ sah schon ziemlich aper aus. Neues Ziel war dann zum Dietlbühel. Von der Kapelle beim Dietlgut durchgängig mit Schi zu begehen. Abfahrt bis zur Kapelle möglich, ein paar Stellen werden schon aper. Der Weg ist sehr eisig, dort wo er ausgeschoben wurde. Insgesamt gut zu gehen, griffig, der gesamte Aufstieg war problemlos ohne Harscheisen möglich. Großteils pulvrig im Schatten der Felswände, an den Engstellen pistenartig ausgefahren. Pulvrig auch in NO-schauenden Rinnen. Oben in der Sonne waren die 5-10 cm des letzten Schneefalles zu so etwas Ähnlichem wie Firn umgewandelt. Zwischendurch auch leicht zu fahrendes Krusterl.

Lawinen: Gut verfestigte Schneedecke. Am Weg einige ältere Nassschneelawinen aus der vergangenen Wärmeperiode. Keine frischen Lawinen gesichtet.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:2
Schneequalität:NO-seitig Pulver, O- und SO-seitig in der Sonne firnig, unten eisig
Wetter:wolkenlos