Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Festkogel & Gsuchmauer (Nord)

Di, 19.02.2019 Reist am 20.02.2019
Aufstiegsroute:Übliche Route vom Kölblwirt
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Gestern waren trotz Frühling im Februar gute Verhältnisse am Festkogel: Schnee hat es noch vom Kölblwirt weg (aber nicht mehr sehr viel auf den Süd-Wiesen). Morgens war die Schneedecke bei -7 Grad im Tal gut gefroren, der Harsch weichte in der Sonne aber rasch auf. In der Querung oben war die Aufstiegsspur bis um 10:00 gut verfestigt. Die Abfahrt vor 11:00 war bis zur Koderalm durchwegs gut, wenn man etwas mit den Expositionen spielte (oben NO stellenweise noch Pulver, auf der Südseite im oberen Teil hingegen tief, die Südwesthänge im mittleren Teil wieder sehr gut).

Für jene, die den Tourentag nicht schon um 11:00 beenden wollen und die in Summe ca. 2250Hm nicht abschrecken, bietet sich der kaum begangene nordseitige Anstieg zur Gsuchmauer übers Stadelfeld an. Den Aufstieg habe ich gespurt, Abfahrtsspuren waren vorhanden. Man fährt den Festkogel bis zum Hesshütten-Weg ab, geht zur Unteren Koderalm und steigt dann rechts eine breite steile, durchwegs nordseitige Waldschneise in Richtung Wolfbauerturm auf (in den Karten ist das als unmarkierter Jägersteig eingezeichnet). Kurz bevor man oben an den Felswänden ansteht quert man steile Nordhänge ins Stadelfeld nach links. Dort angekommen geht es in der Sonne, an der Stadelfeldschneid vorbei, zur Gsuchmauer. Die Tour war, wie erwartet, in den Nachmittag hinein problemlos machbar weil Exposition N und NW - der Schnee blieb bis zur Unteren Koderalm pulvrig. Der Rest der Abfahrt zum Kölblwirt war am späten Nachmittag sogar besser als sie zu Mittag gewesen wäre, weil es bereits wieder etwas angezogen hat. Vor der Nord-Abfahrt ohne Aufstieg (und ohne deutliche Spuren) rate ich ab, weil man nach dem Stadelfeld bei zu wenig weiter Querung schnell in sehr steiles, unwegsames Schrofengelände kommt.

Anmerkungen:

Ich stelle die Gsuchmauer-Tour extra ein weil ich zu viele Fotos habe.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Alles (Harsch, Pulver-Reste, Firn, Sulz)
Wetter:Sonne, kaum Wind am Gipfel