Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Gsuchmauer (Nord, in Kombination mit Festkogel)

Ennstaler Alpen Di, 19.02.2019 Reist am 20.02.2019
Aufstiegsroute:Untere Koderalm-Richtung Wolfbauerturm bzw. zur Oberen Koderalm durch Schneise-Stadelfeld-Gsuchmauer & retour
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Wiederholung der Routenbeschreibung von meinem Festkogel-Eintrag: Man geht zur Unteren Koderalm und steigt dann rechts eine breite steile, durchwegs nordseitige Waldschneise in Richtung Wolfbauerturm auf (in den Karten ist das als unmarkierter Jägersteig eingezeichnet). Kurz bevor man oben an den Felswänden ansteht quert man steile Nordhänge ins Stadelfeld nach links. Dort angekommen geht es in der Sonne, an der Stadelfeldschneid vorbei, zur Gsuchmauer. Die Tour war, wie erwartet, in den Nachmittag hinein problemlos machbar weil Exposition N und NW - der Schnee blieb bis zur Unteren Koderalm pulvrig. Der Rest der Abfahrt zum Kölblwirt war am späten Nachmittag sogar besser als sie zu Mittag gewesen wäre, weil es bereits wieder etwas angezogen hat. Vor der Nord-Abfahrt ohne Aufstieg (und ohne deutliche Spuren) rate ich ab, weil man nach dem Stadelfeld bei zu wenig weiter Querung schnell in sehr steiles, unwegsames Schrofengelände kommt.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Pulver bis Untere Koderalm, dann Sulz
Wetter:Sonne, am Nachmittag auffrischender Wind