Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Hochschwab- Jubiläumsbegehung anlässlich 125 Jahre Schi- Erstbesteigung

Hochschwabgruppe So, 8.03.2020 Peter P am 9.03.2020
Aufstiegsroute:Bodenbauer- Häuslalm- Rauchtalsattel- Biwakschachtel- Hochschwab (So wie im Zuge der Erstbesteigung vor 125 Jahren)
Abfahrtsroute:Rauchtal
Touren- bedingungen:

Recht passabel bis zum Rauchtalsattel. Ab dort sehr eisig bis zum Gipfel. Absolut grenzwertig ohne Harscheisen (gabs ja damals noch nicht). Linhart hat aus seinen Fehlern des Jahres 1895 gelernt,- und schaffte es nun gemeinsam mit Schruf bis zum Gipfel. Abfahrt mit altem Material wesentlich anstrengender als der Aufstieg........

Anmerkungen:

Am 9. März 1895 erfolgte die erste Besteigung des Hochschwabgipfels mit Schi durch den Mürzzuschlager Hotelier Toni Schruf. 

Er wurde damals vom Aflenzer Forstadjunkt Linhart begleitet. Wegen Steigwachsproblemen musste Linhart aber auf der Häuselalm zurückbleiben. 

125 Jahre später wollten wir diese Besteigung,- mit nahezu Originalmaterial, nachmachen. Die Bilder zur Begehung sind chronologisch aufgebaut. Die Texte dazu versuchen aber die Geschichte des Schitourengehens im Allgemeinen, und natürlich insbesondere in unserer Region, ein wenig zu erläutern. 

Herzlichen Dank an das „Wintersportmuseum Mürzzuschlag“ für die Leihgaben und die Unterstützung sowie an das „Bayrische Fernsehen“.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:3
Schneequalität:Rauchtal am Nachmittag gepresster Plattenpulver . Unter 1.600m schnittig, weicher, gemeiner.....
Wetter:Vormittags noch bewölkt und windig. Linhart hat es zwei mal den Hut vom Kopf gefegt! Am Nachmittag sonnig und windstill.