Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Hochschwab v. Seewiesen & Gschödererkar

Hochschwabgruppe So, 30.04.2017 Reist am 1.05.2017
Aufstiegsroute:Seewiesen-Schiestelhaus-Abfahrt Gschödererkar bis Engstelle-Aufstieg Schiestelhaus
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Winterliche Verhältnisse ab Florlhütte, also ca. 1 Stunde Ski tragen (bald wird es aber mehr sein, denn einige 100m oberhalb der Florlhütte ist die Schneeauflage oft schon dünn). Die 10-15cm Neuschnee waren überall wo die Sonne hingekommen ist rasch naß, aber unter dem Neuschnee verhinderte eine ca. 3cm starke, den ganzen Tag tragende Harschschicht, dass es tief wurde. So waren sowohl Aufstieg als auch Abfahrt recht gut (siehe Eintrag Datzberger). Besonders lehrreich war ein harmloses Schneebrett, das vermutlich von einem einzelnen Abfahrer (nicht von mir) im Randbereich ausgelöst wurde - siehe Fotos. Exposition NW, etwa 1650m Höhe, bis zu 30-35 Grad steil. Es zeigt, dass Schneebretter auch bei geringen Neuschneemengen (15cm) eine Anrißhöhe von 40cm und mehr erreichen können, und dass oft ein kurzes Steilstück für eine Auslösung reicht. Weil der Hang schnell flacher wurde ist es bald stehen geblieben (außer dort wo die Anrißhöhe nur 10-20cm betragen hat).

Anmerkungen:

Nachdem ich die Bilder von Franz von der Ringkamp-Tour gesehen habe, ärgere ich mich gerade doppelt über den Abbruch am Montag wegen Nebel. Auf der Nordseite unterm Nebel kam die Idee nicht auf, dass es schon auf der Edelbodenalm unten sonnig sein könnte. Ein Blick in die Hochkar-Webcam hätte geholfen... Unten noch ein Bild wie es unterm Nebel aussah: trist ...

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Pulver auf Nordseiten oberhalb von ca. 1500m, sonst 10-15cm Sulz auf tragender Harschschicht
Wetter:Leider nicht der Prognose folgend: schon am Sonntag gab es statt Windstille einen ziemlichen Sturm am Plateau und am Gipfel, am Montag Vormittag dann statt Sonne dichter Hochnebel bis über den Gifpfel hinaus. Der Nebel löste sich erst gegen Mittag auf - leider zu spät für das Vorhaben Ringkamp Südflanke & Nordrinnen.