Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark ISSW 2018 Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Hohenwart 2363m

Wölzer Tauern Do, 22.03.2018 Bernhard am 22.03.2018
Aufstiegsroute:Pusterwald Hinterer Härtleb-Blasbauer-Pölsenhütte-Pölseckjoch-Gipfel
Abfahrtsroute:wie Anstieg
Touren- bedingungen:

Genügend Schnee im gesampten Tourenverlauf. Unterhalb der Pölsenhütte feinster Pulverschnee. Oberhalb, teils Triebschneeinseln auf hartem, teils gefrorenem Untergrund, ansonsten windgepresst. Harscheisen im Bereich unter dem Pölseckjoch fast unverzichtbar. Der Grat zwischen Pölseckjoch und dem Vorgipfel ist mit einer ziemlich grossen Wechte (im Aufstieg rechts) gespickt. Hier erfordert der Aufstieg und auch die Abfahrt einiges an Umsicht. Würde ich auf keinen Fall für Anfänger empfehlen. Schidepot am Vorgipfel. Am letzten Steilaufschwung (Pickel von Vorteil) vom Vorgipfel zum Gipfelplateau brachen einige Triebschneeschollen ab. Die Gipfelwechte ist nicht ganz so mächtig und somit an einer oder zwei Stellen gut zu bewältigen.

Anmerkungen:

Eine der schönsten, wenn nicht "die" schönste Tour in den Wölzer Tauern, obwohl der Anmarsch über die Forststrasse zur Pölsenhütte ziemlich lang und im unteren Teil sehr flach ist. Der rassige Charakter dieser Tour ist aber sicher nicht für Jedermann gemacht.

Die Belohnung beim GH Schaffer in Bretstein ist immer einen kleinen Umweg wert. Perfekte Verköstigung.... wie immer grin

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:3
Schneequalität:Pulver unterhalb der Pölsenhütte, windgepresst, eisig und teils Triebschnee oberhalb der Pölsenhütte.
Wetter:Sonneschein pur, -14°C beim Start, durch die Sonneneinstrahlung aber nicht spürbar, im Gipfelbereich leichter aber kalter Wind.