Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Lärchkogel 1894m und Eiblkogel 1831m

Gleinalpe Mo, 22.01.2018 Anderl am 22.01.2018
Aufstiegsroute:Weitentalgraben-Zechnerboden - Zechneralm-Melkboden- Lärchkogel - Zechnerboden- Eiblkogel
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Gute Bedingungen vom Parkplatz weg. Relativ kalter Start für diesen Winter (-5°), bei leichtem Schneefall. Auf der Rodelpiste waren ca.10cm kalter Fluffipulver. Neben der Piste ca. 30cm.der letzten Tage. Beim Aufstieg rauf zur Zechneralm  waren viele Abfahrtsspuren von Samstag und Sonntag. Am Gratrücken rauf zum Lärchkogel versuchte die Sonne dreimal vergeblich zwischen den Wolken durchzukommen. Bis zum Gipfel fast kein Wind, und der Rücken wenig abgeblasen. Die Abfahrt entlang der Aufstiegsspur war ein Genuss, da es schon recht früh staubte. Sogar im Spurendschungel runter in den Zechnerboden fand ich noch etwas Platz für eine Spur. Im Zechnerboden wurde wieder aufgefellt, und bis nach der Baumgrenze in etwa 30 cm. tiefen Pulver gespurt, danach gings leichter auf dem abgewehten Rücken rauf zum Eiblkogel. Nach genießen des Wetterszenarios am Gipfel, wurden die ersten Schwünge ob der Steine noch behutsam, dann aber mit großen Genuss gesetzt.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:10cm Pulver auf guter Unterlage.
Wetter:Anfangs leichter Schneefall, wenig Wind, später ein großzügiges Sonnenfenster.