Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Lamingegg-Leobner Mauer

Hochschwabgruppe Mo, 17.02.2020 Johann Datzberger am 17.02.2020
Aufstiegsroute:Präbichl, PP Almhäuser - Handlalm - Wildfeld - Lamingegg (1959 m) - Rötzgraben - Leobner Mauer (1870 m) - Ochsenboden - Trenchtlingrinne; 3 Std., 1200 hm
Abfahrtsroute:vom Lamingegg die 1.Rinne in den Rötzgraben (Schneeloch), von der Leobner Mauer zum Ochsenboden, Trenchtlingrinne
Touren- bedingungen:

Sehr gute Tourenbedingungen, die Querung unter der Leobner Mauer problemlos, in den Rinnen zum Hochturm genügend Schnee, Trenchtlingrinne gut befahrbar. In den unteren Bereichen aller Rinnen tiefer Firn und Sulz. In den oberen Bereichen sehr guter Firn sowohl in der 1.Rinne zum Rötzgraben als auch in der Trenchtlingrinne. Die 2.Rinne zum Hochturm hat mittig mehr Steine aufzuweisen, die 3.Rinne neben den Felsen (Kletterroute "Blumenkinder") hat auch in der Engstelle genug Schnee.

Anmerkungen:

Aufgrund des tiefen sulzigen Firns im unteren Bereich der 1.Rinne habe ich die anderen nicht mehr befahren, sondern bin die Nordseite der Leobner Mauer abgefahren. Laut Aussagen eines Tourenkollegen soll die 3.Rinne ebenso durchgehend befahrbar sein. Viele Lawinenabgänge waren südseitig der Griesmauer zu beobachten.
 

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:1
Schneequalität:Firn, Sulz, griffig, nordseitig von der Leobner Mauer gut fahrbarer gesetzter Neuschnee
Wetter:sonnig, sehr warm, fast windstill, aufziehende hohe Bewölkung ab mittag