Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Lamingegg & Variante Richtung TAC-Spitze

Eisenerzer Alpen Do, 19.01.2017 Reist am 19.01.2017
Aufstiegsroute:Almhäuser-Variante zu einer O-Rinne über der Leobnerhütte Richtung Hirscheggsattel/TAC-Querung zum Lamingsattel-Lamingegg; insges. ca. 1300 Hm
Abfahrtsroute:Durch Rinne oberhalb der Leobner Hütte (nicht Polsterkar); vom Lamingegg zum P Almhäuser
Touren- bedingungen:

Auf der Suche nach einer Sonnen-Tour mit Pulverschnee (weil die Hänge Varianten nach Ost und West bieten) bin ich am Präbichl fündig geworden. Genug Schnee und durchwegs gut gesetzter Pulver, ausser in der steilen, rein südseitigen Querung von der Leobner Hütte zum Lamingsattel (hier oberflächlich schon etwas nass). Eigentlich wollte ich auch noch die TAC-Spitze mitnehmen, aber hier hat es ab dem Sattel noch zu wenig Schnee für eine gute Abfahrt (siehe zweites Foto). Auch auf SO und SW-Hängen war der Pulver noch trocken, auf den Freiflächen (z.B. am Gipfelhang Lamingegg) jedoch ein wenig windbearbeitet. Die Abfahrt war durchwegs sehr gut, am besten in der O-Rinne oberhalb der Leobner Hütte. Auch die Lamingegg-Abfahrt war in der Gipfelflanke und in der Rinne direkt unterhalb der Hochspannungsleitung perfekt (auch weil erst eine Spur vorhanden war). Andere Abfahrtsvarianten vom Lamingegg haben Unterbrecherstellen. Der Übergang zum Hochturm ist abgeblasen und nur zu Fuß möglich.

Anmerkungen:

Ein Blick zum Hochschwab zeigte: der Ebenstein war gespurt (2 Spuren gesehen), das Polsterkar (vermutlich) etwa zur Hälfte begangen, der Öhler war noch unberührt

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Durchwegs gut gesetzter Pulver mit geringer Einsinktiefe
Wetter:Sonne, kalter Ostwind im Sattel und am Gipfel