Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Leobner   2044 m

Ennstaler Alpen So, 20.01.2019 Francesco am 23.01.2019
Aufstiegsroute:Johnsbach - Leobner Törl - Leobner - 2044m Gipfelhang ziemlich abgeblasen und steinig, dennoch vorsichtig mit angeschnallten Skiern bis zum Gipfel aufgestiegen.
Abfahrtsroute:Wie Aufstieg, ca. 40m nach dem Gipfelkreuz ins Kar zur Leobner Mauer eingefahren (mit Abstand zu den Wechten - siehe Pfeil Bild 3). Abfahrt ab Leobner Törl eher hoch im Wald
Touren- bedingungen:

Viel Schnee, tief winterlich, angenehm kalt, kaum Wind
Im Gipfelbereich abgeblasen, dann etwas Triebschnee, anschließend überwiegend Pulver

Anmerkungen:

Relativ wenig Tourengeher unterwegs
1.  Bernhard W. (siehe Eintrag vom 19.1.2019) hatte eine perfekte Spur unter Berücksichtigung der Lawinensituation (einige Abgänge) und dem doch steilen Gelände angelegt.
2. Nach Bernhard W. waren wir am Sonntagmorgen fast die ersten.
Nur eine etwa 7-köpfige Gruppe ging unmittelbar vor uns los und hatte anscheinend den Auftrag, die Spur für alle nachkommenden Skitourengeher zu zerstören. Alle etwa 20 m produzierten sie Rutschungen mit z.T. deutlichen Anrissen der Schneedecke im steilen Gelände.
Und die Gleitfläche der Spur war nicht mehr waagrecht, sondern fast durchgehend wie die Hangneigung. Die bergseitige Skikante zu belasten bzw. einzusetzen, wird im Kinderskikurs gelehrt.
Nicht nur ich, sondern auch 2 aufschließende „nepalerfahrene“ Alpinisten haben sich genauso über die „Leistung dieser Tourenexperten“ gewundert.
Daher ein Appell an manch Unbedachte: Benutzt die oft mühsam angelegten Aufstiegspuren „pfleglich“.
3. Bei dieser Gelegenheit noch etwas Erstaunliches:
Immer wieder schaffen es z.B. 3 Skifahrer schon, einen 40 m breiten Pulverhang (unbedacht?) total zu zerfurchen.
Wenn ein Bogen neben den anderen gesetzt wird, können mind. 10 weitere Tourengeher optimale Abfahrtsfreuden genießen.
Aber das Wesentliche für mich ist dabei die Ästhetik. Solche Hänge sehen wunderschön - wie liebevoll behandelt - aus. Das allein sollte uns die herrliche Natur doch wert sein.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:3
Schneequalität:Gut gesetzte Schneedecke. Teilweise Triebschnee oberhalb dem Törl bzw. im Gipfelbereich abgeblasen – und Wechten am Kamm
Wetter:-11°C beim Start, ganztägig sonnig,