Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Leobner (Haberltörl)

Eisenerzer Alpen Di, 12.03.2019 Johann Datzberger am 12.03.2019
Aufstiegsroute:PP Gscheidegger (1016 m) - Breitenbergeralm - Ploden - Haberltörl (1766 m) - Leobner (2036 m); 2 Std., 1000 hm
Abfahrtsroute:vom Gipfel nordwärts in die NW-Rinne Richtung Ploden, Rest Aufstiegsweg
Touren- bedingungen:

Sehr gute Tourenbedingungen, Pulver von 20 bis 40 cm, vom Haberltörl über den Kamm zum Gipfel (Sommerweg) ziemlich abgeblasen aber griffig, daher gut zu gehen. Bester Pulver in der NW-Rinne, kritische Triebschneeansammlungen gab es nur am Haberltörl hinunter zum Haberlkar. Blaseneck über die Ploden war nicht gespurt, keine (!) Tourengeher am Leobner, was auch selten ist. Die Abfahrt vom Forstweg über einen freien Schlag in die Plonau Richtung Gscheidegger lohnt sich auch.

Anmerkungen:

Ich war der erste in der Rinne, hinter mir die Vbg. Bergrettung welche den ganzen Anstieg in die Ploden gespurt hatte, Danke. Ein späterer Start (11 h) hat sich heute durch das Sonnenfenster nachmittags gelohnt.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:2
Schneequalität:bester, ungebundener Pulver von 20-40 cm, tlw. eingeweht
Wetter:bewölkt, sonnig, ab mittags immer besser werdend, mäßig kalt, fast windstill