Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Monte Forato und Kanin Fenster

Italien Sa, 8.04.2017 Franz am 9.04.2017
Aufstiegsroute:PP Sella Nevea - Kriegssteig 636 - Bergstation Gondel - (kurze Zwischenabfahrt zur) Sella Prevala - entlang der Piste bis kurz vor dem Sattel und weiter über die Ostflanke zum Gipfel. Nach dem Abstieg weiter auf Skiern hinauf zum namensgebenden Fenster (Forato = perforiert, durchlöchert) im Kaninmassiv
Abfahrtsroute:Durch das Fenster und danach steil (und anfangs pickelhart) hinunter zum Rifugio Giberti und von dort weiter über die Skipiste bis zur Sella Nevea
Touren- bedingungen:

Ein Traumtourentag in den Juliern an der Grenze von IT/SLO (deshalb auch der Doppelname des Gipfels) ausgehend von der Sella Nevea; weil das Aufsteigen auf der Piste verboten ist, sind wir am Kriegssteig angestiegen und haben die Skier 400 Hm getragen; Abfahrt aber auf der Piste bis zum Ausgangspunkt (200 m bis zum Auto); auch die steile ostseitige Gipfelflanke wäre heute perefekt fahrbar gewesen, wegen des perfekten Trittfirns haben wir beim Gipfelgang auch auf die Steigeisen verzichtet

Anmerkungen:

Dank der perfekten Vorinformation von Tourenkollegen Andreas von seiner vorgestrigen Tour waren wir über die Bedingungen im Vorfeld bestens informiert; lediglich die Einfahrt in die steile Nordseite vom Fenster war ein kleiner Nervenkitzel; eine sehr große italienische Gruppe vor uns, die von den Bergführern abgeseilt wurde, hat den ohnehin harten Schnee glatt gehobelt und eisige Stellen freigelegt; und als alle unten waren, wurde natürlich auch das Seil abgezogen; aber die Bergfüher haben uns gezeigt, wie man auch ohne Seil hinunter kommt und einen perfekten Anschnallplatz haben sie uns auch gebaut. Grazie! Warum diesen viele nach uns Aufsteigende und durch das Fenster Schauende nicht genutzt haben und wieder südseitig abgefahren sind? Muss wohl an unserem Abfahrtsstil gelegen haben wink) Es ist uns jedenfalls niemand gefolgt.

mehr zur Tour bald unter www.schittertour.at

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Hart und größtenteils griffig an den schattigen Nordseiten; dort, wo die Sonne hingekommen ist, später auch firnig; unterhalb des Fensters auch einige cm Pulver auf der harten Oberfläche; die Piste am späten Nachmittag bei der Abfahrt vom Rif. Giberti sulzig; an den sonnenausgesetzten Ost- und Südseiten firnig bis sulzig
Wetter:anfangs wolkenlos, windstill, starke Tageserwärmung