Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Ringkamp Nordflanke

Hochschwabgruppe Mo, 1.05.2017 Franz am 1.05.2017
Aufstiegsroute:Weichselboden, PP Salzabrücke - Quelle - Edelbodenalm - Himmelmauer - Ringkamp
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Obwohl man in den Niederen Tauern - dort aber bei unsicheren Schneeverhältnissen -  nach den letzten Schneefällen vielfach noch beim Auto weggehen kann, haben wir uns für das jahreszeitlich gewohnte Ski tragen entlang des langen Anstiegs zur Edelbodenalm enstschieden. Dort hat uns erst einmal eine Föhnmauer über dem Ringkamp mit ordenlichem Gebläse auch auf der Alm empfangen.

Sehr winterliche Bedingungen (und das am 1.Mai!) dann am Berg; der harte unnd griffige Harschdeckel hat aber eine perfekte Unterlage für Aufstieg und Abfahrt in der Nordflanke gebildet; lediglich der Bereich unterhalb des Gipfels war mit einigen versteckten Feinden gespickt; Anderls Ski ist nach dem Durchfahren des "Minengürtels" deshalb jetzt negativ tailliert wink))

Abfahrt  - wie von Johann Datzenberger beschrieben - noch bis zur Quelle möglich; danach heißt es aber platteln bis zum Ausgangspunkt (50 - 55 min)
 

Anmerkungen:

mehr zur Tour bald unter www.schittertour.at

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:harter und griffigerHarschdeckel in der Nordflanke; stellenweise dünne, brüchige Triebschneelinsen darauf. In der Steilstufe zwischen Edelbodenalm und Himmelmauer stellenweise noch Pulver; auf der flachen Alm am Nachmittag sulzig; die Wegabfahrt stellenweise noch hart, in sonnenausgesetzten Passagen weich
Wetter:anfangs Föhnsturm (die Station Eismauer ist leider am Vormittag ausgefallen und es gibt daher keine Vergleichswerte), später Nachlassen des Windes und Aufklaren. Im Bereich der Nordflanke und am Gipfel mit dem Windchill relativ kühl