Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Tourenforum - Beiträge anzeigen

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Seite:  1 2 3 >  Letzte »

Schwarzensteinplan(bis ca.1860m)

Eisenerzer Alpen Mi, 1.03.2017 shorty the. am 1.03.2017
Aufstiegsroute:Eisenerzer Ramsau-Hochalm-Schwarzensteinplan bis ca.1860m
Abfahrtsroute:Abfahrt etwa wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Ausreichend Schnee vom Parkplatz weg bis zum Gipfelfelsen des Schwarzenstein. Trotz der geringen Neuschneemeng hat der stürmische Wind zum Teil beachtliche Triebschneepakete gebildet die oberhalb von ca.1600m keine gute Bindung mit der Schneedecke darunter haben! Aufstieg und Abfahrt im unverspurten Schnee waren heute gut.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Neuschnee ca.10cm, Triebschnee auf einer kompakten Schneedecke.
Wetter:Bewölkt, zeitweise sonnig, stürmisch/böiger Wind bei milden Temperaturen.

Trenchtling-Großwand 1.983 m

Hochschwabgruppe Di, 28.02.2017 . in der Natur am 1.03.2017
Aufstiegsroute:Hiaslegg - Blarenkogel . Gamsweg - Pfandlsteinrinne - Großwand
Abfahrtsroute:ebenso
Touren- bedingungen:

In der Früh sah es noch nach Sonne und Firn aus, doch schon beim Aufstieg trübte es sich ein und die obere Hälfte der SO-Rinne war auch bei der Abfahrt um 11:00 Uhr noch hart und ruppig. Leider die Harscheisen zu hause vergessen. Der Aufstieg ohne war grenzwertig. Der untere Teil unter 1750 m war leicht aufgefirnt und super zu fahren. Grüße an den olden Neiwoida, vielleicht passt es heuer doch noch, diese Tour bei Firn abzufahren. Sollte aber bald sein, da im letzten Stück zum Hiaslegg dann schon Schitragen angesagt ist.

Anmerkungen:

Trotzdem eine lohnende Tour

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Schmelzharsch tragend, teils ruppig durch Schneeknollen die sich im steilen Felsgelände gelöst haben
Wetter:Großteils bewölkt, doch immer wieder leichte Sonneneinstrahlung. Nach Rückkehr um 12:00 Uhr starke Bewölkung und aufkommender Wind

Dachstein Umrundung

Dachsteingruppe Mo, 27.02.2017 MP am 28.02.2017
Aufstiegsroute:Seilbahnparkplatz - Südwandhütte - Tor - Windlegerscharte - Torsteineck - Steinerscharte - Randkluft - Austriascharte - Edelgries
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Schneelage gut. War scheinbar der erste, der die Tour nach dem letzten Schneefall in dieser Richtung gemacht hat, daher (Solotour) einiges zu spuren. Das und 4 Skitragepassagen, 3 mit Steigeisen haben einiges an Zeit gekostet. Steinerscharte Ostseite sehr unangenehm, Stahlseil oft eingeschneit, Schnee mit 2cm Wassereispanzer drauf. An der Randkluft wars dann schon recht spät, außerdem Eisbrocken-Bombardement von absteigenden Seilschaften, daher auf Gipfel verzichtet. Randkluft nicht zu sehen, Einstieg Klettersteig problemlos erreichbar. Edelgries gute Verhältnisse.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:1
Schneequalität:
Wetter:Am Vormittag einmal Donner! Leider immer wieder Schleierwolken. Am Alpenhauptkamm (Hochalmspitze, Glockner, ...) riesige Schneefahnen beobachtet, dürfte ein ziemlicher Föhn gewesen sein!

Hohe Veitsch

Mürzsteger Alpen Di, 28.02.2017 Franz am 28.02.2017
Aufstiegsroute:1. Brunnalm (Scheikl) - Schallerrinne - Hochfläche - Gipfel 2. Rodel - Hochfläche - Gipfel
Abfahrtsroute:1. Gipfel - Gingatzwiese - Rinne Richtung Bärental - seitliche Einfahrt in die Rodel - Rodel bis zu felsigen Unterbrechung 2. Gipfel - Hochfläche - Schallerrinne - Scheikl
Touren- bedingungen:

Für den heurigen schneearmen Winter TOP - Bedingungen. Wenn man rechtzeitig in die Schallerrinne hinein quert, durchgängiges Schneeband vom Ausgangspunkt bis zum Gipfel beim Südanstieg. In der Rodel ist die kurze Steilstufe hart und tw. eisig; diese haben wir daher beim Wiederanstieg orografisch rechts (in der Aufstiegsrichtung links) über die griffige Flanke daneben umgangen; Harscheisen beim Südanstieg in der Früh und beim späteren Wiederanstieg an der Nordseite sehr hilfreich
 

Anmerkungen:

mehr zur Tour bald unter : www.schittertour.at

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:durchwegs tragfähiger, an der Südseite tw. glasiger, an der Nordseite meist griffiger Harschdeckel; bei der Südabfahrt durch die Schallerrinne zum Schluss hat es trotz dünnem Wolkendeckel oberflächlich aufgefirnt
Wetter:anfangs noch sonnig, später hat es durch dünnen Wolkendeckel im Vorfeld der aus SW herannahenden Front leicht eingetrübt; am Gipfel (v.a. beim 2. Anstieg) die "Ruhe vor dem Sturm" und daher nahezu windstill

Griesmoarkogel 2009m

Triebener Tauern Di, 28.02.2017 shorty the. am 28.02.2017
Aufstiegsroute:Liesing-Beisteineralm-Griesmoarkogel 2009m-Liesingkaralm-Parkplatz Liesing
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Der Schnee reicht aus um diese Skitour halbwegs gut durchzuführen.Die Abfahrt zur Liesingkaralm war heute etwas schnittig aber gut fahrbar. Im Wald zwischen Liesingkaralm und Steinbruch wenig Schnee, aber halbwegs fahrbar, die Forststraße ab Steinbruch ist bis zum Parkplatz ok zu fahren.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Kompakter Sulzschnee, Schmelzharsch, Triebschnee.
Wetter:Bewölkt, zeitweise sonnig, bei milden Temperaturen und lebhaftem Wind im freiem Gelände.

Hohe Zölz

Eisenerzer Alpen Di, 28.02.2017 B.u.K-Team Kraubath/St.Stefan am 28.02.2017
Aufstiegsroute:Krumpen-Krumpensee-Nordflanke
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Vom Auto bis zum Gipfel Hartschnee. Unten gerade noch ausreichend um durchgehend mit Ski aufsteigen zu können - ab der Einmündung Wilder Graben genug Schnee.Die Abfahrtsbedingungen unter dem Krumpensee sind aufgrund der harten Bedingungen kombiniert mit der dichten Vegetation nicht gerade berauschend!

Anmerkungen:

Tour ist bei etwas höherer Lawinengefahr nicht zu unterschätzen - 

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:1
Schneequalität:siehe Bedingungen
Wetter:kaum Wind - leicht bewölkt

Hohe Veitsch

Mürzsteger Alpen Mo, 27.02.2017 Andreas Szeinacher am 28.02.2017
Aufstiegsroute:Steinbachgraben-Klein Veitschalm-Ebenhütte-Scheibengraben-Seeboden-Gipfel 1982m
Abfahrtsroute:Abfahrt wie Anstieg
Touren- bedingungen:
Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:teils Eingewehter Pulver ,schattseitig
Wetter:wolkig-südföhn

Schneeberg

Rax-Schneeberggruppe Mo, 27.02.2017 Reist am 27.02.2017
Aufstiegsroute:Breite Ries & Bockgrube
Abfahrtsroute:Bockgrube & Wurzengraben-Fadenweg
Touren- bedingungen:

Breite Ries, Wurzengraben und Fadenweg sind fast noch ohne Unterbrecher-Stellen fahrbar. Abschnallen muß man bereits im Gegenanstieg am Fadenweg und unterhalb der Edelweißhütte. Weitere Stellen werden bei der Abfahrt Breite Ries in wenigen Tagen dazu kommen (u.a. in der Ries selber, im Wald zum Forstweg und am Forstweg gibt es bereits 3-4 Stellen mit dünner Auflage). Der Fadenweg und die aufgelassene Piste sollten auch ohne Nachschub noch 1-2 Wochen einigermaßen gehen.

Der obere Teil der Ries blieb hart, deshalb Harscheisen oder Steigeisen unbedingt nötig. In der Bockgrube und ab dem unteren Teil des Wurzengrabens gab es, trotz sehr wenig Sonnenschein, perfekten Firn. 

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Harsch (z.T. Schmelzharsch, z.T. Vereisung) & Firn
Wetter:Gegenteil der Prognose: mehr Sonne am Vormittag, weniger am Nachmittag

Hinterer Polster 2057m

Hochschwabgruppe Mo, 27.02.2017 shorty the. am 27.02.2017
Aufstiegsroute:Jassing-Sonnschienalm-Hinterer Polster 2057m
Abfahrtsroute:Abfahrt wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Der Schnee reicht aus um diese Skitour halbwegs gut durchzuführen. Im unteren Bereich der Russenstraße ist ein kurzes Stück schneefrei, ansonsten kann man alles mit den Ski machen. Die Abfahrtsbedingungen waren gut, auf einer teilweise aufgefirnten kompakten Schneedecke. Das Polsterkar war heute sehr lohnend!

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Kompakter Sulzschnee, Schmelzharsch
Wetter:Bewölkt, zeitweise sonnig, bei milden Temperaturen und lebhaftem Wind im Bereich des Gipfel

Hochwart 2.210 m

Hochschwabgruppe Sa, 25.02.2017 . in der Natur am 27.02.2017
Aufstiegsroute:Bodenbauer-Häuslalm-Häusltrog-Speikboden-Hochwart Gehzeit ca. 4 1/2 Std, 1.450 hm, ca.13 km
Abfahrtsroute:über Schönbergkar
Touren- bedingungen:

bis zur Häuslalm harter Schmelzharsch, Harscheisen empfehlenswert, danach ebenfalls hart, in den Mulden jedoch einige cm Neuschnee des Vortages. die Hochflächen großteils abgeweht mit teils eisigem Anraum. Schitragen bis zur Einfahrt Schönbergkar erforderlich. im Schönbergkar gute Abfahrtbedingungen. Schattseitig in den Mulden nordöstlich des Türndl etwas eingewehter Pulver gut zu fahren, über und unter der Hundswand Firn. Die Forststrasse bis zum Bodenbauer noch durchgehend zu fahren, jedoch schon sehr wenig Schnee.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Harschdeckel, Pulver, Firn von allem etwas dabei
Wetter:anfangs noch bewölkt und kühl, ab Mittag dann sehr sonnig doch über 1500 m nicht aufgefirnt, harter tragender Harschdeckel

Seite:  1 2 3 >  Letzte »

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen