Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Tourenforum - Beiträge anzeigen

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Seite:  1 2 3 >  Letzte »

Ortler

Italien So, 24.03.2019 Chri Leitinger am 25.03.2019
Aufstiegsroute:23.3. Parkplatz 20 min. oberhalb Drei Brunnen - Berglhütte 2188m 24.3. Berglhütte - Lombardi Biwak - Ortler 3905m
Abfahrtsroute:Bis zur Hütte wie Aufstieg. Abfahrt von der Hütte in der großen Rinne orographisch rechts der Hütte bis kurz vor den Steilabbruch. Danach links raus und 75 Hm steil durch den Wald absteigen und mit den Ski zurück zu Drei Brunnen.
Touren- bedingungen:

Am Wochenende, mit Ausnahme der Blankeispassage, sehr gute Bedingungen. Durchgehender Aufstieg zur Berglhütte mit Ski vom Parkplatz weg.

Am Gipfelaufstieg zwei Tragepassagen, einmal unterhalb und einmal oberhalb des Lombardibiwaks. Die zweite Passage ist blank, ausgesetzt und anspruchsvoll.

In den steilen, abgerutschten Stellen unterhalb des Gletschers und in der Rinne unterhalb der Hütte sind Steinkontakte möglich.

Bei diesem sonnigen und warmen Wetter kann man dem Schnee beim Schmelzen zuschauen. Bereits am Rückweg zum Parkplatz mussten wir die Ski ein paar Mal für einige Meter abschnallen. Ähnlich wird es beim unteren Teil des Hüttenaufstiegs sein.
 

Anmerkungen:

Nach der ersten steilen Rinne nicht den Spuren in die linke Rinne, die zum Normalweg leitet folgen, sondern rechts den Abfahrtsspuren entlang. Die Tragepassage unterhalb des Biwaks wäre ohne Eisen möglich gewesen. Da wir die Stelle mit Steigeisen gemacht haben, sind wir das kurze Stück zur Schlüsselpassage zu Fuß weiter aufgestiegen (Achtung auf Spalten).

Die ohnehin anspruchsvolle und lange Skitour auf den Ortler sollte durch die Auswirkungen des Gletscherrückganges nicht unterschätzt werden.

Solange die Verhältnisse brauchbar sind und das Wetter gut ist, hat die Berglhütte jeweils von Freitag bis Sonntag offen.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:1
Schneequalität:Von etwas Firn, vielfach verspurten Abschnitten, Pulverresten, Zastrugis und harten windgepressten Gletscherflächen war alles dabei.
Wetter:Sonnig, warm, Wind ab oberen Ortlerplateau.

Suldenspitze, Cevedale, Madritschspitze

Italien Do, 21.03.2019 Chri Leitinger am 25.03.2019
Aufstiegsroute:Tourdatum 21.-23.3.2019 1. Tag: Seilbahn Sulden - Suldenspitze 3376m - Martellerhütte 2585m 2. Tag: Martellerhütte - Cevedale 3769m - Martellerhütte 3. Tag: Martellerhütte - Madritschspitze 3265m - Sulden
Abfahrtsroute:1. Tag: Standardabfahrt durch das Martelltal 2. Tag: Über Drei Kanonen, Zufallferner und die steilen NO Hänge ins Martelltal 3. Tag: Ebenwandferner - Skigebiet - Sulden
Touren- bedingungen:

Insgesamt deutlich weniger Schnee als in den Nordstaugebieten, dennoch derzeit ausgezeichnete Tourenbedingungen. In flachen und schattigen Bereichen gesetzter aber meist sehr schöner Pulver. In windexponierten Lagen teilweise mächtige Zastrugis.

Anmerkungen:

Exponierte Hochlagen weisen zum Teil nach wie vor Blankeisstellen auf (Königspitze Normalweg, Aufstieg zum Eisseepass, Gipfelbereich Monte Pasquale, Zufallspitze). Für den Sommer keine guten Vorboten...

Die Casatihütte hat diesen Winter geschlossen! Eine Lawine hat die Abwasserleitung beschädigt.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:1
Schneequalität:Schattseitig spannungsarmer Pulver, nur stellenweise Windeinfluss. Südseitig noch nicht richtig firnig.
Wetter:Täglich Sonnenschein pur! In den Gipfelbereichen windig.

Strichkogel (Gosaukamm)

Salzburg Mo, 25.03.2019 Reist am 25.03.2019
Aufstiegsroute:Pommerbauer-Stuhlalm-Gipfel-retour
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Nach viel Nordseiten-Pulver hat bei meiner letzten Unternehmung dieser Kalkalpen-Reise auf der Rückfahrt Richtung Osten der Firn gesiegt. Schnee liegt hier noch genug - und er wird noch einige Zeit halten. Die besonnten Steilrinnen am Gosaukamm sind derzeit aber nicht empfehlenswert, weil von Schneerutschen gezeichnet. So habe ich die Angerkogelrinne verworfen und bin auf den Klassiker Strichkogel ausgewichen. Da sind die Hänge für glatten Firn "flach" genug. Einzig in der Steilstufe oberhalb und auf der Höhe der Stuhlalm muss man z.T. Lawinenstriche queren und glatten Firn suchen. Die Abfahrt war um 11:00 perfekt.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Harsch, Firn, Tagesgang
Wetter:Sonne, kaum Wind

Birnhorn (Leoganger Steinberge)

Salzburg Sa, 23.03.2019 Reist am 25.03.2019
Aufstiegsroute:Hackerbauer in Weißbach bei Lofer-Ebersbergkar-Kuchelnieder-Gipfel-retour
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Nach dem Watzmann-Hocheck am Freitag der nächste Kalkalpen-Klassiker, und das in diesem Fall bei besten Bedingungen: die Abfahrt war mit zwei kurzen Tragestellen noch bis zum Parkplatz möglich (wann wird das das nächste mal bis Ende März gehen – es könnte Jahre dauern). Die Fahrt durch den Waldgürtel war bei festem Firn für gute Skifahrer dank guter Schneelage ein Spaß (a bissl wie „Playstreets“ in Gastein). Darüber im lichten Lärchenwald gab es Sulz und weiter oben noch Nordseiten-Pulver. Der Gipfel war ohne Steigeisen machbar wenn man auf Vereisungen unterm Neuschnee achtet.

Anmerkungen:

Das Birnhorn ist für mich der schönste Aussichtsberg auf den zentralen Alpenhauptkamm in Österreich, besser noch als der Hochkönig weil deutlich näher an der Glocknergruppe und am Venediger (deshalb einige Panorama-Fotos). Zudem reicht die Sicht weit bis ins Tirol hinein.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Pulver, Sulz, Firn
Wetter:Sonne, kein Wind

Rax, Langermann-Siebenbrunnenkessel [1.850m]

Rax-Schneeberggruppe So, 24.03.2019 berg&karte; am 25.03.2019
Aufstiegsroute:Preiner Gscheid [1.070m] - Waxriegelhaus - Waxriegelsteig - Langermann - Wiederaufstieg - Siebenbrunnenkessel - Waxriegelhaus - Preiner Gscheid
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Am Vorabend Aufstieg aufs Waxriegelhaus mit Übernachtung. Über Forstweg und alte westliche Piste ist der Aufstieg noch mit Ski mehr oder weniger möglich In der Früh 7:45 vom Waxriegelhaus auch im Wald hart, Aufstieg mt Ski am Rucksack über den Waxriegelsteig, 9:15 Abfahrt Langermann (mittlere Rinne) oben Butterfirn, ab Felsinsel etwas tieferer Firn. Wiederaufstieg ohne Probleme im weichen Schnee. Abfahrt Siebenbrunnenkessel 11:00 südwestseitig am Rücken und dann in den Graben - schöner Altschneefirn.

Anmerkungen:

Perfekte Kombination und super Schnee mit einer Übernachtung am Waxriegelhaus inklusive entspanntes Frühstücken und zeitiges Weggehen. Waxriegelsteig bietet herrliche Einblicke sowohl nach NÖ als auch in die Steiermark - eine perfekte Grenzwanderung!

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:
Schneequalität:Im Schatten hart, mit Sonneneinstrahlung sehr schnell weich
Wetter:Wolkenlos jedoch etwas diesig, am Gipfel etwas windig, im Tagesverlauf sehr warm

Schneealpe, Lohmgraben [1.812m]

Mürzsteger Alpen Sa, 23.03.2019 berg&karte; am 25.03.2019
Aufstiegsroute:Parkplatz oberhalb vom Lurgbauer [924m], Lohmgraben, Schauerwandgipfel [1.812m]
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Perfektes Wetter, leichte Plusgrade in der Früh, danach immer wärmer werdend. Einige große Anrisse sind auf den Südhängen vom Graben (nördlich vom Mooskogel) sichtbar bzw. schon abgegangen. Die Hänge sind sichtbar schon etwas entladen aber nicht ganz unbedenklich. Tageszeitliche Tourenplanung erforderlich. Im Graben einige Lawinenkegel, die aber leicht zu umgehen/umfahren sind. Im oberen Teil perfekte, pistenartige Bedingungen. Ganz unten im Grabenausgang und im Bachbett kompakte Altschneedecke. Oben Butterfirn, im mittleren Teil etwas weicher unten Altschneefirn.

Anmerkungen:

Besser könnte eine Skitour in einer der schönsten Gräben der östlichen Ostalpen nicht sein!

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:
Schneequalität:Im Schatten und in der Früh hart, im Laufe des Tages und in der Sonne weich
Wetter:wolkenlos, sehr warm, kein Wind

Kragelschinken 1845m

Eisenerzer Alpen Sa, 23.03.2019 regger am 25.03.2019
Aufstiegsroute:Eisenerzer Ramsau - Teicheneggsattel
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Genügend Schnee von Anfang an.
Im oberen Bereich teilweise Pulverauflage, sonst Nasschnee, aber gut zu fahren.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:2
Schneequalität:
Wetter:

Wildfeld 2043m

Eisenerzer Alpen So, 24.03.2019 xeisclochard am 24.03.2019
Aufstiegsroute:Langteichen Ende der Fahrmöglichkeit - Gipfel
Abfahrtsroute:Ähnlich Aufstieg
Touren- bedingungen:

Top Firnbedingungen, weil es noch zu hart war um auch mit Harscheisen problemlos gehen zu können, sind wir die letzten 100hm zu Fuß zum Gipfel. aber da der Wanderweg ohnehin großteils schon aper ist war es keine Herausforderung

Anmerkungen:

Der Graben direkt unterhalb der Gipfelflanke ist heuer durch alte eingeschneite Lawinen perfekt aufgefüllt und bis zu Forststraße gut zu fahren

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:wenn der Zeitpunkt passt, dann ist der Firn perfekt zu fahren
Wetter:Wolkenlos, kaum Wind

Marmolada Punta Penia

Italien Sa, 23.03.2019 B.u.K-Team Kraubath/St.Stefan am 24.03.2019
Aufstiegsroute:Arraba- 3x Aufstiegshilfen - Abfahrt nach Malga Ciapela - Auffahrt mit der Gondel zur Pt.Rocca - Abfahrt zur Bergstation des Fedaia Korblifts (dieser ist diese Woche noch außer Betrieb) - Aufstieg über die Nordflanke und Klettersteig ("Normalweg") auf die Punta Penia (3343m)
Abfahrtsroute:über die Nordflanke zum Fedaiastausee und weiter nach Malga Ciapela - Rückfahrt mit dem Taxi nach Arraba
Touren- bedingungen:

Trotz der hohen Temperaturen konnte sich der Pulver noch in der gesamten Nordflanke erhalten  - natürlich ist dieser dort wo Skifahrer von der Punta Rocca herunterkommen schon stark zerfahren - im oberen Teil aber sehr schön - auch die Nordwandvariante wurde befahren. Der Aufstieg über den sogenannten "Normalweg - Klettersteig" gestaltete sich ziemlich anspruchsvoll weil das Drahtseil nur 2x kurz aus dem Schnee herausschaut. Daher: Pickel, Steigeisen und Seil sehr empfehlenswert!

Anmerkungen:

Bei dieser Runde bekommt man für ca. 750 Hm Aufstieg ca. 3500 Hm Abfahrt geschenkt!

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:1
Schneequalität:Pulver
Wetter:wolkenlos und windstill

TAC-Spitze 2019m

Hochschwabgruppe So, 24.03.2019 shorty the. am 24.03.2019
Aufstiegsroute:Parkpl.Almhäuser - Hirscheggsattel - TAC Spitze - Griesmauerplan N/W - Parkpl.Gsollkehre
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Wenn man eine halbwegs sichere Aufstiegsspur wählt, muss man kurze Stücke die Ski tragen, Harscheisen ab den Bereich hinter dem Fledermausgrat. Auch der Gipfelanstieg war aufgrund der Schneelage problemlos machbar. Die Steigeisen hätte ich mir ersparen können, war auch ohne problemlos machbar.Die Abfahrt war heute gut fahrbar, auf einer kompakten Schneedecke, der Einfahrtsbereich in die Griesmauerplan war teilweise eisiger, aber griffiger Schmelzharsch.

Anmerkungen:

Gleitschneeanrisse und Bewegungen beachten!

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Sulzschnee, Schmelzharsch, Schneeauflage(meist gebunden), älterer Triebschnee.
Wetter:Sonniges Wetter, leichter Wind, sehr warm.

Seite:  1 2 3 >  Letzte »

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen