Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Tourenforum - Beiträge anzeigen

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Seite:  1 2 3 >  Letzte »

Hühnerkogel

OÖ. Voralpen Mo, 23.01.2017 Johann Datzberger am 23.01.2017
Aufstiegsroute:Kleinreifling / Klaus - Saileralm - Übergang - Hühnerkogel - Abfahrt und Aufstieg "'Im Kar" - Hühnerkogel (1474 m), 2,50 Std., 1200 hm, 13 km
Abfahrtsroute:1. Abfahrt vom Hühnerkogel ins "Im Kar" Richtung Ennsberg bis zum Forstweg - 2. Abfahrt NW Richtung Übergang und Klaus
Touren- bedingungen:

1a Tourenbedingungen für den Aufstieg, Abfahrt südseitig "Im Kar" firnig (aber nicht tief), Abfahrt Richtung Übergang großteils Pulver

Anmerkungen:

Bei südseitiger Abfahrt ca. 300 hm "Im Kar" besteht die Möglichkeit auf dem Forstweg zum Ennsberg zu gehen (leicht ansteigend), ich bin jedoch wieder zum Hühnerkogel aufgestiegen. Insgesamt ein wenig besuchter Berg mit vielleicht 5 bis 10 Abfahrtsspuren. Abfahrt vom Übergang die gewohnte Route nach Klaus. Im Wald unter 1200 m ist halt immer noch etwas zu wenig Schnee.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:
Schneequalität:Pulver, tlw. schon umgewandelt, Firn
Wetter:wolkenlos, sonnig, hervorragende Fernsicht, windstill, angenehme Temperaturen (kurzärmelig aufgestiegen)

Lugauer

Ennstaler Alpen So, 22.01.2017 Reist am 23.01.2017
Aufstiegsroute:Hartelsgraben
Abfahrtsroute:detto
Touren- bedingungen:

Im Hartelsgraben hat es deutlich weniger Schnee als in der Eisenerzer Ramsau (deutlich unter einem halben Meter), aber für die Abfahrt auf dem Weg durch den Graben reichts ganz gut. Die Plan war natürlich komplett verspurt aber trotzdem gut zu fahren (in der "Rinne" der Plan auch ohne Steinkontakt, an den Rändern ist Vorsicht geboten). Das schönste an dieser Tour ist eigentlich der Aufstieg über den Grat zum Gipfel, und genau darauf haben die meisten verzichtet (an diesem Sonntag wohl wegen Sturm und Schneefahnen, siehe letztes Foto).

Anmerkungen:

An schönen Wochenend-Tagen sollten die knappen Parkplätze (egal wo) nicht durch längs bzw. quer-stehende Autos und große Abstände verschwendet werden.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Zerfahrener, z.t. gepresster Pulver
Wetter:Sonne, Sturm in Kammnähe mit über 80km/h laut Wetterstation Zinödl

Triebenfeldkogel

Seckauer Tauern So, 22.01.2017 Gü149 am 23.01.2017
Aufstiegsroute:Bergerhube-Moaralm-Moartörl-westlich über den Rücken zum Gipfel
Abfahrtsroute:Gradüberschreitung zum Brandnerkogel und Abfahrt zur Moaralm
Touren- bedingungen:

Abfahrt vom Brandnerkogel war genial, Schneequalität hat perfekt gepasst

Anmerkungen:

Die Abfahrt zum Brandnerkogel war etwas "knackig" aber ansonsten eine Traumtour.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:von Pulver bis Firn
Wetter:Sonnenschein aber ziemlich windig Temp.: im Tal -5 Grad am Gipfel leichte Plusgrade

Plankermira

Totes Gebirge So, 22.01.2017 Michael Krobath am 23.01.2017
Aufstiegsroute:Tauplitz, Traglhals, entlang der Schimarkierung, Ostseite Plankermira
Abfahrtsroute:ebenso
Touren- bedingungen:

Traumwetter, am Samstag noch fast windstill, in der Nacht auf Sonntag dann heftiger Wind aufkommend, am Sonntag in Gipfelniveau und am Plateau stürmisch v.a. aus SW, Triebschnee dementsprechend im N-Sektor, sonst problemlos, da Aufstieg nur Süd- und Ostseitig in flachem bis mäßig geneigtem Gelände, genug Schnee auch am Plateau für eine Gesamtquerung des Toten Gebirges, Schlünde gut sichtbar, Latschen unter Schnee

Anmerkungen:

Wer mit Sessellift rauffährt: Rucksack nur bis 10 Kilo erlaubt.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:2
Schneequalität:Windbearbeitet am Plateau, Abfahrt vom Traglhals der Südlage entsprechend tageszeitlich große Unterschiede
Wetter:wolkenlos, stürmisch am Sonntag

Lattenberg 2018m

Mo, 23.01.2017 Bergfreund am 23.01.2017
Aufstiegsroute:PP Jansenberger-Steinkaralm-Lattenberg
Abfahrtsroute:In etwa wie Aufstieg.
Touren- bedingungen:Sehr gute Verhältnisse vom Parkplatz weg ausreichend Schnee auch für waldabfahrten. Letzten 50hm zum Gipfel abgeblasen. Sonst noch schöner Pulver da Nordostseitiger Aufstieg aus dem Liesingtal
Anmerkungen:Noch nicht übervölkert noch platz für eigene Spuren!
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Pulver.
Wetter:Wolkenlos, im Kammbereich auch heute lästiger Südwind

Rössel 1855 m

Eisenerzer Alpen So, 22.01.2017 Spätschicht am 23.01.2017
Aufstiegsroute:Präbichlerhof (12 Uhr) - Grübl - Rösslhals 1780 m
Abfahrtsroute:wie Aufstieg.
Touren- bedingungen:

Ausreichend Schnee, jedoch teilweise vollständig abgeblasen - insbesondere im Kar unmittelbar vor der Gabelung Rottörl/Rössl. Der Ausstieg aus dem folgenden Hang ist wegen eines stark übersteilten Windkolks mit abgeschnallten Skiern ratsam und am schneefreien Abschnitt rechts des Weges/der Spur problemlos.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:3über 1.800m:
Schneequalität:Von feinem Pulver über leicht windgepresst bis Windharsch am Rösslhals.
Wetter:Wolkenlos, leichter Wind und -6° beim Start um 11:45. Schon beim Aufstieg im unteren Drittel einsetzender Wind und heftige Windfahnen am Grüblzinken und Reichenstein. Am Rösslhals Sturm und daher Umkehr.

Seekoppe 2150 m

Rottenmanner Tauern So, 22.01.2017 xeisclochard am 23.01.2017
Aufstiegsroute:PP beim Gehöft Riedner, Riednertal und Riednersee
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Generell in Oppenberg etwas weniger Schnee als sonstwo an der Alpennordseite aber ausreichend, das Tal zT auch etwas ausgeweht. Schon vom PP weg etwas windig, am Gipfelgrat waren schon von unten die mächtigen Sturmfahnen zu sehen.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:2
Schneequalität:Unten im Waldbereich und grossteils auch weiter hinauf noch feiner Pulver, sonst etwas wechselhaft, stellenweise leicht schnittig, im Gipfelbereich Windgangeln bzw. hart verweht
Wetter:wolkenlos, windig, am Grat vorm Gipfel starker Wind aus Süd garniert mit beissenden Eiskristallen

Kragelschinken 1845m, Plöschkogel 1668m

Eisenerzer Alpen So, 22.01.2017 shorty the. am 22.01.2017
Aufstiegsroute:Eisenerzer Ramsau-Teicheneggsattel-Kragelschinken-Kohlleitenalm-Plöschkogel-E.Ramsau.
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Ausreichend wenn auch nicht übermäßig viel Schnee. Die Abfahrten waren halbwegs ok, Großteils gut fahrbarer Tiefschnee der schon recht verspurt war. Mit etwas Umsicht findet man aber noch immer unverspurte Bereiche zum Abfahren.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Windharsch, Schmelzharsch, teilweise noch pulvriger Tiefschnee, Oberflächenreif in den schattigen Bereichen
Wetter:Strahlender Sonnenschein, windig, milde Temperaturen.

Brandstein 2003m

Hochschwabgruppe So, 22.01.2017 da oide neiwoida am 22.01.2017
Aufstiegsroute:Jassing-Sonnschien-Zumach-Wasserboden-Brandstein
Abfahrtsroute:Brandstein-Fobisalm-Pfaffingalm-Steinwiese-Bärenlochsattel-Neuwaldalm-Anger
Touren- bedingungen:

Die Zumach ist ausgeblasen, da muss man die Ski 50m runtertragen und die letzten Meter zum Gipfel sind auch aper aber ansonsten genug Schnee.Der Fönsturm war heute etwas lästig. Vom Brandsteinhals zum Gipfel ist der Schnee windgepresst, aber gut zum Drehen. Sehr lohnende Tour in einsamer Gegend

Anmerkungen:

Von der Sonnschien weg sehr einsame Tour, keine Skispuren am Brandstein und am Weg zum Bärenlochsattel, erst ab der Neuwaldalm gibts wieder Spuren.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:2
Schneequalität:Erster Teil vom Brandstein windgepresst,Abfahrt zur Fobis Alm Pulver und von der Frauenmauer auf Neuwald und weiter in den Anger herrlicher Pulver mit einer Rauhreifauflage.
Wetter:stürmisch, ansonsten sehr gut

Goferschütt

Ennstaler Alpen So, 22.01.2017 Luis Trinker am 22.01.2017
Aufstiegsroute:vom Gesäuseeingang auf der Forststraße bis zur Goferhütte,dann der Rinne folgend bis zu den Nordseitigen Felsabbrüchen des Sparafelds auf ca.1600m
Abfahrtsroute:die Rinne hinunter und ab der Goferhütte wieder auf der Forststraße
Touren- bedingungen:

Heute die Wahl zwischen sonniger Tour mit schlechten Schnee und kalter Schatten Tour mit Pulverschnee.

Knackige -16 Grad im Gesäuseeingang,beim Aufstieg zur Goferhütte einige Sonnenflecken zum aufwärmen...

Die Forstsraße und die folgenden Rinne schon gespurt,und ausreichend Schnee.Auch der Wind im Leebereich hielt sich in Grenzen.

Die Abfahrt im Pulver perfekt

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:
Schneequalität:schon leicht gesetzter Pulver von oben bis unten
Wetter:starker Ostwind auf den Bergen,im Leebereich kaum windig,aber kalt

Seite:  1 2 3 >  Letzte »

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen