Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark Logo: Das Land Steiermark

Tourenforum - Beiträge anzeigen

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Seite:  < 1 2 3 4 5 >  Letzte »

Roteck und Gr. Barbaraspitze

Schladminger Tauern Sa, 1.06.2019 Franz am 2.06.2019
Aufstiegsroute:Prebertal (Moarhütte) - Ölaschngraben - Moarkar
Abfahrtsroute:wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Nach dem schneereichen Winter ist jetzt  - zum Zeitpunkt des meteorologischen Sommerbeginns!!! - die Zufahrt bis zum Ausgangspunkt endlich komplett schneefrei; derzeit 40 Hm Ski tragen dann auf Skiern bis bzum Skidepot am Roteckgrat bzw. bis knapp unter dem Gipfel der Gr. Barbaraspitze; auch der Übergang oberhalb vom Ölaschngarben bis zur nächsten Rinne hinauf ins Moarkar dzt noch durchgehend auf Skiern machbar; Stapfschnee am Gipfelgrat; Felspassagen frei

Anmerkungen:

mehr zur Tour bald unter www.schittertour.at

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Für die Jahreszeit außergewöhnlich gute Schneelage; bedingt durch Föhn und fehlender Abstrahlung vor allem in der Höhe etwas zu weich
Wetter:Staubewölkung im Gipfelbereich, die kurzfristig immer wieder einmal aufgerissen ist; zwischendurch etwas windig

Heukuppe - Predigtstuhl

Rax-Schneeberggruppe Sa, 1.06.2019 Michael am 1.06.2019
Aufstiegsroute:Preiner Gscheid - Schlangenweg - Heukuppe
Abfahrtsroute:Hauswechte - Blutrinne - Eckbauerhütte Aufstieg südliche Predigtstuhl Westrinne und Abfahrt auf dieser Letzter Aufstieg zum Predigtstuhl und Abfahrt Langermann bis unter Wanderweg. 1600 Höhenmeter
Touren- bedingungen:

Schlangenweg bis auf ein paar Lawinenreste schneefrei. Ab Abfahrt Hauswechte nur ganz kurze schneefreie Unterbrechungen. Keine Steine in den mit Schnee gefüllten Rinnen.

Anmerkungen:

Ich wünsche allen einen unfallfreien Sommer und freue mich schon auf das Lawinen Symposion im Oktober 

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Bester Sommerfirn
Wetter:Anfangs Geisterstimmung mit Stürmischen Wind, gegen Mittag Sonnenfenster für Langermann genutzt

Griesmoarkogel

Rottenmanner Tauern Fr, 31.05.2019 Harald Schober am 31.05.2019
Aufstiegsroute:Parkplatz beim Gehöft Reichenstaller - Steinbruch - Beisteineralm - Griasmoarkogel 2010 m
Abfahrtsroute:Abfahrt mit Firngleiter in die Liesingkaralm und dann auf Weg in Richtung Steinbruch und auf Forststraße zurück
Touren- bedingungen:

Sehr viel Altschnee und im oberen Bereich der Tour bis 30 cm Neeschnee

Anmerkungen:

Abfahrt über fast 500 m war mit Firngleiter gut möglich

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:3
Schneequalität:Durch starke Sonneneinstrahlung könnte der Schnee die Festigkeit verlieren und kleinere Rutschungen aus den sehr steilen Hängen durchaus möglich.
Wetter:Bewölkt mit kurzen sonnigen Abschnitten. Am Gipfel ab 11.30 Uhr auffrischender kühler Wind.

Dietlhöll, Handschuh gefunden

Totes Gebirge Do, 30.05.2019 Micky am 31.05.2019
Aufstiegsroute:Dietlgut-Dietlhöll-Dietlbüheln(1997m)
Abfahrtsroute:Wie Aufstieg
Touren- bedingungen:

Mit dem Moutainbike bis zum Anschnallplatz auf 950m (!!), ab dort problemlos durchgehend mit Ski bis zu den Dietlbüheln (geht noch länger). Bis 1800m kompakter Sommerfirn der etwas rutschig ist beim Gehen, dafür ein Traum in der Abfahrt. Darüber ca 15-20 cm nasser Neuschnee. Der nasse Neuschschnee bremste etwas beim Fahren war aber ok, der Sommerfirn darunter war dafür umso herrlicher. Die Einstiegsrinne ist schon etwas stoanig, wenn man aufpasst gehts aber noch ohne Stoaski. 

Anmerkungen:

Handschuh gefunden (Marke Ziener, blau/schwarz) im Lawinenkegel unterhalb der Einstiegsrinne, haben ihn auf den Wander-Wegweiser direkt bei der Dietlkapelle aufgesteckt (siehe Bilder). Gerne Mail an mfart92@gmail.com für eine genaue Beschreibung

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:1über 1.800m:2
Schneequalität:Sommerfirn bis 1800, darüber nasser Neuschnee
Wetter:bewölkt mit Sonnenfenster (Aufbruch erst um 15 uhr machte sich bezahlt)

Kazbek und Elbrus von Norden

---- andere Länder ---- Mi, 22.05.2019 Chri Leitinger am 27.05.2019
Aufstiegsroute:Kazbek (5033m) von der Dreifaltigkeitskirche über die Normalroute mit Übernachtungen auf der Betlehmi Hütte (3680m). Elbrus Ostgipfel (5621m) über die Nordroute mit Übernachtungen im Hochlager (3750m).
Abfahrtsroute:Wie Aufstiege. Vom Hochlager des Elbrus im unteren Teil weiter westlich durch eine anfangs sehr steile Rinne ohne Unterbrechungen bis zum "Deutschen Flugfeld" abgefahren.
Touren- bedingungen:

Am Kazbek 20 Minuten zu Fuß, dann durchgehend Schnee. Bis ca. 4000m Firn, oberhalb windgepresst und kleine Zastrugis. Gipfelaufbau mit gutem Stapfschnee. Skiabfahrt vom Gipfel wäre gut gegangen.


Am Elbrus bis zum "Deutschen Flugfeld" zu Fuß (1 Std.). Danach mit kurzen Unterbrechern mit Ski zum Hochlager. Von dort mit Ski durchgehend bis zum Ostgipfel - kein Blankeis.

Anmerkungen:

Die Bethlemi Hütte ist definitiv besser als ihr Ruf. Trocken, ausreichend Platz und nicht dreckiger als die meisten Westalpenhütten. Die neue Alti Hut auf 3200m hatte geschlossen. 

Da es auf der Nordseite des Elbrus weder Lifte noch Ratracs als Unterstützung gibt, ist die Besteigung konditionell anspruchsvoller als von der Südseite. Die Gipfeletappe ist  mit 1900hm aber vergleichbar lang. Abgesehen von einer größeren russischen Gruppe war es auf der Nordseite sehr ruhig.  

 

Mehr Bilder und einen Bericht gibt es in den nächsten Tagen auf fb: https://www.facebook.com/Chri.Leitinger.Guide/?ref=bookmarks

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:1
Schneequalität:Von Firn, über Neuschnee und Windharsch war alles dabei, nur Blankeis gab es zum Glück keines.
Wetter:Großteils sonnig, am Elbrus jedoch schnell wechselnde Witterungsverhältnisse.

Gr.Bösenstein 2448m

Rottenmanner Tauern So, 26.05.2019 shorty the. am 26.05.2019
Aufstiegsroute:Parkpl.Edelrautehütte – Grüne Lacke – Gr.Bösenstein – Bösensteinrinne(ost) – Parkpl. Edelrautehütte
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Noch ausreichend Schnee vom Parkplatz weg bis auf den Gipfel des Gr.Bösenstein, abgesehen von kurzen schneelosen Bereichen findet man eine beinahe durchgehende Schneedecke vor. Der Aufstieg war heute bis ca.40Hm unter dem Gipfel am S/W Grat halbwegs problemlos machbar. Der Aufstieg mit Ski über die steile Gipfelflanke auf den Gipfel hat ausreichend Schnee, war uns aber aufgrund des tiefen, nassen Sulzschnees zu heikel. Die Abfahrt vom Skidepot bis ca.2200m war aufgrund des tiefen, nassen Sulzschnees etwas mühsam. Die Abfahrt in der Bösensteinrinne über den höher gelegenen Rinnenast war gut fahrbar und sehr lohnend, auf einer kompakten Altschneedecke die nur oberflächlich aufgeweicht war.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Kompakte Altschneedecke, Sulzschnee, Schmelzharsch.
Wetter:Bewölkt, zeitweise sonnig, kurzzeitig nebelig bei frühlingshaften Temperaturen.

Großes Tragl 2179m

Totes Gebirge So, 26.05.2019 shorty the. am 26.05.2019
Aufstiegsroute:Parkpl.Tauplitzalm – Steirerseehütte – Schwaigbrunn – Großes Tragl – Langkar – Ödernalm – Großsee – Parkpl.Tauplitzalm
Abfahrtsroute:Geisterwald
Touren- bedingungen:

Vom Parkplatz weg ausreichend viel Schnee um diese Skitour problemlos gehen und abfahren zu können. Die Schneedecke ist recht kompakter Altschnee mit teilweise hartem, gefrorenem Schmelzharsch am Morgen, der im Verlauf der Skitour aufgrund des warmen Wetters rasch aufweichte. Die Aufstiege waren problemlos gehbar. Die Abfahrten waren überraschenderweise Großteils gut fahrbar. Kaum tiefer Sulz oder schnittiger Schmelzharsch.

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Altschnee, Sulzschnee, Schmelzharsch.
Wetter:Sehr sonniges, warmes Frühlingswetter, kaum Wind.

Östl. Hochplattenkogel (2148m)

Totes Gebirge Sa, 25.05.2019 Bernhard W. am 25.05.2019
Aufstiegsroute:Almtalerhaus - Hetzau - Büchsenkar - Nordwestflanke zum östl. Hochplattenkogel
Abfahrtsroute:Schneetal - Büchsenkar retour
Touren- bedingungen:

Von der Hetzau geht es zu Fuß über ein kleines Schneefeld zum Steig in das Büchsenkar. Erst ab ca. 1150 m kann auf Schi gewechselt werden. Das Büchsenkar ist problemlos zu gehen (der Büchsenkarlauf nächsten Donnerstag kann kommen). Trotz sehr frühem Aufstieg war das Büchsenkar schon weich und der sehr steile Anstieg (Nordwestflanke) zum östlichen Hochplattenkogel bereits sulzig tief - aber für den Aufstieg gerade noch akzeptabel. Obwohl der Schnee sehr weich war gingen wir mit Steigeisen und Pickel. In der Engstelle liegt nur mehr wenig Schnee. Für die Abfahrt wählten wir die an diesem Tag sicherere Variante über das Schneetal zurück in das Büchsenkar.

Anmerkungen:

Danke an Churchmountain für den Tipp.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:meist sulzig
Wetter:Wolkenlos und sonnig. Sehr warm und zumeist windstill.

Veitsch (Rodel)

Mürzsteger Alpen Fr, 24.05.2019 Johann Datzberger am 25.05.2019
Aufstiegsroute:Niederalpl PP Wanderweg 465 (975 m) - Rodel - Gingatzwiese - weiter den Graben folgend in einem großen Rechtsbogen aufs Plateau - Veitsch (1981 m); 3 Std., 1000 Hm
Abfahrtsroute:in Varianten wie Aufstieg, Abfahrt Gingatzwiese Richtung Wildkamm am Weg 465 haltend wieder zur aperen Steilstufe
Touren- bedingungen:

Allgemein gute Tourenbedingungen. Schitragen bis 1200 m, ab da mit kleinen Unterbrechungen bis zum Gipfel. Steilstufe ist total ausgeapert, im folgenden Graben mit kleinen Unterbrechungen, am Plateau im Lee der Hügel geht's noch mit kurzen Unterbrechungen bis zum Gipfel

Anmerkungen:

Noch halbwegs lohnend, bald werden im Bereich der Gingatzwiese größere Unterbrechungen sein. Teilweise waren noch schmale Schneebänder vorhanden.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Firn, sehr gut zu fahren in allen Bereichen
Wetter:sonnig, wolkig, kalter NW-Wind am Gipfel und in der Gingatzwiese

Hochwart 2210m,Zagelkogel 2254m

Hochschwabgruppe Sa, 25.05.2019 richard m. am 25.05.2019
Aufstiegsroute:Bodenbauer 884m-Rauchtal-Hochwart 2210m-Abfahrt Weital bis ca 1250m,Wiederaufstieg Weital auf den Zagelkogel 2254m-Abfahrt Zagelkar-Bodenbauer
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Im Rauchtal ab ca.1300m noch sehr gute Schneelage,dieser Winter hatte es wirklich in sich.

Anmerkungen:

Steigeisen fürs Weittal besser einpacken

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Super Sommerfirn
Wetter:Insgesamt freundlicher Eindruck

Seite:  < 1 2 3 4 5 >  Letzte »

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen