Lawinenwarndienst Steiermark

Logo: Join us on Facebook Logo: Lawinenwarndienst Steiermark ISSW 2018 Logo: Das Land Steiermark

Tourenforum - Beiträge anzeigen

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen

Seite:  < 1 2 3 4 5 >  Letzte »

Sonntagkogel

Seckauer Tauern So, 29.04.2018 steverino am 29.04.2018
Aufstiegsroute:Ingeringsee 1220m - NO-Kar - Sonntagkogel 2343m
Abfahrtsroute:Direkte N-Rinne
Touren- bedingungen:

Anschnallen bei Waldgrenze auf ~1700m, dann mit Schi durchgehend bis zum Gipfel (mit ein paar mal übers Apere steigen), durchgehende Abfahrt möglich bis auf ~ 1650m

Anmerkungen:

Abfahrt um 9 Uhr sehr gut erwischt

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:firnig von in der Früh weg, tief nur in Bereichen mit wenig Schnee oberhalb 2100m
Wetter:heiß, schwach windig

Hocharn 3254m/ Goldberggruppe

Salzburg So, 29.04.2018 shorty the. am 29.04.2018
Aufstiegsroute:Hoher Sonnblick Zittelhaus - Zirmsee – Hocharn - Kolm Saigurn - Parkpl.Lenzanger
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Die Schneedecke hatte am Morgen eine tragfähige Schmelzharschkruste, besonders die Abfahrt Richtung Zirmsee(N/W) war hart und griffig. Der Aufstieg vom Zirmsee auf den Hocharn war problemlos machbar. Die Abfahrt vom Hocharn  (um 10:10h) war halbwegs gut, wäre aber 2Std früher besser gewesen. Unterhalb 2800m zunehmend nasser, fauler Sulzschnee auf großteils noch halbwegs kompakter Schneedecke.

Anmerkungen:

Ausreichend bis viel Schnee wie schon lange nicht für diese Jahreszeit, noch SEHR LOHNEND!

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Sonniges, warmes Wetter bei teils lebhaftem Wind.
Wetter:Altschnee, Schmelzharsch, nasser Sulzschnee.

Hoher Sonnblick 3106m/ Goldberggruppe

Salzburg Sa, 28.04.2018 shorty the. am 29.04.2018
Aufstiegsroute:Parkpl.Lenzanger- Kolm Saigurn-Goldbergkees- Hoher Sonnblick-Zittelhaus
Abfahrtsroute:
Touren- bedingungen:

Die Schneedecke ist trotz des anhaltend warmen Wetters recht kompakt und oberflächlich aufgeweicht, nass. Derzeit kann man noch vom Naturfreundehaus Kolm Saigurn weg, abgesehen von zwei kurzen schneefreien Bereichen, bei ausreichend Schnee problemlos mit Ski aufsteigen(abfahren).

Anmerkungen:

Ausreichend bis viel Schnee wie schon lange nicht für diese Jahreszeit, noch SEHR LOHNEND! 

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Altschnee, nasser Sulzschnee.
Wetter:Sonniges, warmes Wetter bei lebhaftem Wind.

Hebenkas 2285 m

Totes Gebirge Sa, 28.04.2018 schermbergler am 29.04.2018
Aufstiegsroute:Baumschlagerreith-Wassertal - bis ca.1100 m, dann rechts auf den Steig in den Finsterrieglgraben abzweigen, von dort ins Stodererkar und auf den Gipfel 2285 m
Abfahrtsroute:Kleiner Kraxenberg - südliches Wassertal- Baumschlagerreith
Touren- bedingungen:

Leider muss man die Schier bis auf 1500 Meter tragen, oberhalb fast geschlossene Schneedecke mit kleinen Unterbrechungen.

Die Abfahrt über das südliche Wassertal ist noch bis auf 1300 Meter möglich.

Anmerkungen:

Impossante Frühjahrstour, die einen in ein selten besuchets Tal führt, das jeden Wunsch eines Schiebergsteigers erfüllt.

Eigentlich waren wir wegen der Steilrinne aud den Zottigen Hebenkases dort, diese war leider nicht mehr möglich.

Wir wählten die Abfahrt über das südliche Wassertal, dort gab es noch wesentlich mehr Schnee.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:bester Firn
Wetter:Sonnenschein

Kleiner Bösenstein

Rottenmanner Tauern So, 29.04.2018 Wolfgang Woess am 29.04.2018
Aufstiegsroute:start Parkplatz 5:50 - Gipfel 8:00.
Abfahrtsroute:Abfahrt 8:20
Touren- bedingungen:

Einige Unterbrechungen auf den Wiesen vor dem Scheibelsee und zwischen den Bäumen oberhalb des Sees. 

Ab dem Flachstück am unteren Ende der Bösensteinrinne nur mehr zwei ganz kurze Unterbrechungen (Steine).

Abfahrt: Weichfirn, gut zu fahren, später sicher tiefer

Anmerkungen:
persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:
Wetter:

Eisenerzer Reichenstein und Grüblzinken

Eisenerzer Alpen Sa, 28.04.2018 Franz am 28.04.2018
Aufstiegsroute:1. Präbichl (Passhöhe) - Grübl - Rösslboden - NO Rinne 2. Kar unter der Roten Rinne - Sattel zw. Grüblzinken und Vordernberger Zinken - Grüblzinken
Abfahrtsroute:1. Rote Rinne 2. Rinne vom Grüblzinken ins Grübl, die am 11.4. von einer riesigen Lawine ausgeputzt worden ist
Touren- bedingungen:

Perfekte Verhältnisse für diesen Frühjahrsklassiker, der allerdings frühen Aufbruch und viel Ski schleppen (v.a . wegen der steilen Anstiege) fordert

Abfahrt in der Roten Rinne in der oberen Hälfte perfekt, ab der Mitte - wie immer - etwas steinig und im unteren Bereich nur durch westseitige Umfahrung des langen Gleitschneemauls durchgehend möglich

Abfahrt vom Grüblzinken vom oberen Wechtenrand mit einer Unterbrechung in der Rinne (wg. der Lawine v.11.4 ) und einer weiteren am vollkommen verdreckten Lawinenkegel im Grübl noch bis oberhalb vom Präbichlerhof und danach mit ein bisserl Schneefeleckerl hupfen nur wenige Minuten Ski tragen bis zur Passhöhe

Laugensack wg starker Ausaperung hingegen nicht mehr lohnend

Anmerkungen:

mehr zur Tour bald unter www.schittertour.at

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Abkühlung am Vortag und klare Nacht mit Abstrahlung hat trotz der starken Erwärmung zu perfektem Firn auf beiden Abfahrten geführt (Beginn der Abfahrt durch die Rote Rinne um 9.30 Uhr)
Wetter:strahlend schön, leichte Brise , später leichte Eintrübung durch Saharastaub und sehr viel Fichtenpollen

Gößeck: 2. Firngleitertour in dieser Saison

Eisenerzer Alpen Sa, 28.04.2018 Harald Schober am 28.04.2018
Aufstiegsroute:Zeller - Grieskogel - Gößeck 2214 m
Abfahrtsroute:Abfahrt vom Gößeck in den Bechlgraben bis auf 1530 m noch möglich
Touren- bedingungen:

Gut aufgefirnt und nur selten eingebrochen.

Anmerkungen:

Weitere Fotos auf: https://www.facebook.com/100019722463065/posts/160133384654076/

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:Gut für die große "Hitze"
Wetter:Sonnig und windschwach

Preber 2740m

Schladminger Tauern Mi, 25.04.2018 Langschläfer am 25.04.2018
Aufstiegsroute:See-Halterhütte-Gipfel, 8:00-11:00
Abfahrtsroute:ebenso
Touren- bedingungen:

Eigentlich wirklich schön zu fahren, nur ganz unten recht tief, ca 10 min nach der Halterhütte anfellen und durchgehend (vom üblichen Schidepot, nicht direkt vom Gipfel) bis dahin abfahren (700hm Abfahrt sind nicht schlecht für diese Temperaturen). Nie so tief eingesunken, dass es unangenehm zu fahren war.

Anmerkungen:

Habe zwar aufgrund diverser Webcams mit schitragen auf diese Höhe gerechnet, trotzdem erstaunlich wie die Schneemassen von Anfang April ( war am 6. April das letzte Mal, da hatte es beim See noch 50-75cm Schnee) so schnell verschwinden können.

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:weich (bei der Abfahrt um ca 13:30 überall), Schneedecke bei Aufstieg (Start um 8) nur teils oberflächlich leicht verfestigt
Wetter:sonnig mit ein paar Hochnebel Feldern, am Gipfel leichter Wind

Hochgolling Westflanke

Schladminger Tauern Mi, 25.04.2018 Anderl am 25.04.2018
Aufstiegsroute:Piendlalm-Zurieglalmen-Westflanke bis Gipfelgrad
Abfahrtsroute:Detto
Touren- bedingungen:

Lang ersehnter Traum ging in Erfüllung. Aufgrund der Hohen Temperaturen auf das Gipfelkreuz verzichtet und vom Gipfelgrat direkte Abfahrt die Ganze Flanke mit zwei Unterbrechungen auf Grasstellen runter bis zur unteren Zurieglalm..

Anmerkungen:

Etwas für die Abteilung Lost &found:

Found: Sonnenbrille Bitte melden

Lost: Panasonic Kamera, und 1 Skistock ( bitte melden : andreas.silli@gmx.net)

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:über 1.800m:
Schneequalität:
Wetter:

Malteiner Sonnblick (3.030m) - Lanischeck (3.024m) - Mittlerer Sonnblick (3.000m)

Kärnten Sa, 21.04.2018 brothers am 23.04.2018
Aufstiegsroute:Pöllatal Kochhütte P2 (1.335m) – Lieserfall – Ochsenhütte – Lanisch – Torbichl – Seekar – Nordkar – NO Rinne auf den Grat – NW Grat zum Gr. Sonnblick vlg. Malteiner Sonnblick – Abstieg Scharte – Südgrat zum Lanischeck (3.024m) – Abfahrt NO Rinne – Westanstieg Mittlerer Sonnblick – Westabfahrt Kar – Seekar – sonst wie Aufstieg
Abfahrtsroute:s.o.
Touren- bedingungen:

Geschlossene Schneedecke ab etwa 1.450m (150 Hm, ½ Stunde Schitragen). Oberhalb des Lieserfalls mächtige Lawinenkegel, ab dort gute Aufstiegsbedingungen mit kompakter, aber nicht harter Schneeoberfläche. In der steilen NO-Rinne Richtung Lanischek war die Schneedecke bereits oberflächlich etwas weich, da soll’s jedoch eh nicht hart sein. Den Gratverlauf ohne Schi, das letzte Stück am NW-Grat waren Steigeisen unerlässlich und um den Pickel war ich auch ganz froh. Bei der Abfahrt in der steilen NO-Rinne lösten wir absichtlich eine Nassschneelawine aus, das braucht’s auch, denn unterhalb sind Felsen, da möchte man nicht mit der Schnee-Oberfläche abgleiten. Der Westanstieg zum Mittleren Sonnkogel war problemlos, beim Ausweichen in die Südseite Faulschnee – ohne Schi steht man da bis zur Hüfte im Schnee.

Anmerkungen:

Der Mittlere Sonnblick ist mit 3.000m der östlichste Dreitausender der Alpen. Punktgenau. Besser geht nicht! Und. Ein echt schönes Bergerlebnis – abwechslungsreich, etwas abenteuerlich und absolute Einsamkeit, wir haben die ganze Tour über keinen Menschen gesehen.  

persönliche Einschätzung:unter 1.800m:2über 1.800m:2
Schneequalität:Firn. Kompakter Sulz. Tiefer Sulz. Etwas Faulschnee.
Wetter:Wolkenlos. Beinahe windstill. Sehr warm, fast heiß. Ein Traumtag!

Seite:  < 1 2 3 4 5 >  Letzte »

Jetzt einen neuen Beitrag erstellen